Rezept für leckere Orecchiette mit Ricotta und Tomaten

Orecchiette mit Ricotta und Tomaten

Bitte entschuldigt, wenn ich heute mal nicht lange rumschnacke und gleich auf den Punkt komme. Für Small Talk ist es nämlich schlicht zu heiß und ich muss meine komplette Energie bereits dafür aufwenden, nicht mit meinem nassgeschwitzen Popo vom Stuhl zu rutschen. Ich tippe einhändig und kralle mich mit der anderen Hand an der Lehne des Bürostuhls fest. Wir haben zwar schon 22 Uhr, aber draußen sind es 30 Grad und das Thermometer in meiner Wohnung zeigt noch lustige 29.2 Grad an.

Ob ich keinen Ventilator habe? Doch, habe ich. Einen ziemlich großen sogar (erstmal auf dicke Hose machen), aber den hat sich vorhin meine Frau mit folgenden Worten ausgeliehen: »» Du schwitzt ja nicht mal im Gesicht! ««

Verdammt! Tue ich wirklich nicht, habe ich auch noch nie. Ich schwitze eben am Hintern, während meine Frau im Gesicht so aussieht, als hätte sie ihr Make Up mit einem Stück fettem Speck aufgetragen. Einmal mit der Schwarte von oben nach unten bis hinter die Ohren! Lustig! Hätte trotzdem nicht lachen sollen, dann hätte ich jetzt noch meinen Ventilator.

So schlimm wäre das gar nicht, wenn ich heute im Keller meinen zweiten Ventilator gefunden hätte. Da gab es aber nur Chaos zu entdecken und beim Drübersteigen über die alten Möbel, die für den Sperrmüll aussortiert wurden, fiel mir wieder ein das ich unbedingt noch vor dem Sommer den Keller entrümpeln wollte. Möp. Faulheit wird mit Schwitzen nicht unter 24 Stunden pro Tag bestraft.

Und die Moral von der Geschicht, über Gesichtschwitzer lache besser nicht!

Jetzt plappere ich doch, oder? Hirnschmelze. Bevor ich meine Frau gleich frage, ob ich mich vielleicht doch kurz neben sie setzen darf, kommt jetzt noch das Rezept für die Orechiette. Wunderbar einfach, schnell und lecker.

Orecchiette mit Ricotta und Tomaten

Orechiette mit cremiger Ricotta-Sauce
Man sieht nicht viel, aber das muss hier so sein. Die Ricottasauce legt sich tief in die Orecchiette hinein.

Das Rezept stemmt aus dem Kochbuch „Italienisch Kochen – Neue Rezepte aus dem River Cafe“ von der mittlerweile leider verstorbenen Rose Gray. Das Buch besticht durch die Einfachheit der Gerichte und das Reduzieren auf wenige, aber dafür hochwertige Zutaten. Eigentlich ist das ja auch die Seele der italienischen Küche.


Anzeige

Zubereitung • Orecchiette mit Ricotta und Tomaten •

Die Kirschtomaten halbieren, die Samen und den Saft herausdrücken. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Parmesan reiben und die Basilikumblätter grob hacken. Die Tomaten in eine Schüssel geben und mit dem Knoblauch vermischen. Salzen, pfeffern und das Olivenöl unterheben. Jetzt können die Tomaten 15 Minuten durchziehen.

In der Zwischenzeit den Ricotta in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und glatt rühren. Ist der Ricotta sehr fest, kannst du bei Bedarf etwas Mascarpone unterrühren, damit er glatt wird. Milch geht auch.

Die Orecchiette in kochendem Salzwasser al dente garen und dann abgießen. In der Zwischenzeit die Tomatenmischung in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Die abgetropften Nudeln unter die Tomatenmischung rühren, dann den Ricotta und Basilikum darunterziehen. Mit Parmesan bestreuen und servieren.

Rezept Zutaten für 2-3 Portionen • Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

  • 250 g Orechiette
  • 350 g Kirschtomaten
  • 50 g Parmesan
  • 200 g Ricotta von bester Qualität
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Basilikumblätter
  • 1 EL Olivenöl

9 Kommentare zu “Orecchiette mit Ricotta und Tomaten

  1. Heeeyy Malteeee, dein Blog ist klasse. Tolle Fotos und tolle Rezepte !! Ich bin in love. Ich möchte dich gerne für den Liebster Award nominieren, um dich meinen Lesern vorzustellen. Hast du da Lust drauf? Liebe Grüße von Cathi von fit-weltweit.de
    • Hey Cathi. Vielen Dank für das liebe Kompliment, ich freue mich da sehr drüber :) Allerdings weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, was ein liebster Award ist. mach mal den Erklärbär bitte :D
  2. Wunderbar geschrieben! Danke für den Lacher! Aber mal unter uns Schwitzern: Po fand ich immer viel unangenehmer als Gesicht. Ich schwitze zwar hauptsächlich im Gesicht (ein fabulöser Oberlippenschweißbart), aber beim Sport wandert das nach unten und ich sitze ständig im Nassen. Pfui, nicht schön! Ich drück die Daumen für das finden des zweiten Ventilators :smile: So, und jetzt gehe ich mal Orecciette suchen, nämlich noch nie gehört.
    • Daumen drücken hat geholfen, habe ihn gefunden! Ab jetzt geht es aufwärts und ich bleibe untenrum trocken.. :biggrin: Orecchiette sind super, besonders für etwas dickere, cremige Saucen. Die Sauce legt sich immer so schön in die Vertiefungen. Mag ich sehr und musst du bei Gelegenheit mal ausprobieren. :)
  3. Claudia
    Das sieht wieder so lecker aus Malte! Viele Liebe Grüße, Claudia
  4. Patricia
    Tolles Rezept!Danke dafür! Gibt es morgen! Das was ich aus den Tomaten ausdrücke - kommt weg oder zu den Tomaten und in die Pfanne?
    • In diesem Fall kommt das weg, weil der Ricotta durch den saft sonst zu flüssig werden würde. Der soll schön cremig bleiben, damit er sich wunderbar um und in die Orecchiette legen kann. Ich freu mich, dass du das Gericht nachkochen willst und hoffe es trifft auch deinen Geschmack. :smile:
  5. Sieht lecker aus, vielleicht konntest du ja ein Tellerchen Pasta gegen den Ventilator tauschen? ;)

Gefällt dir mein Rezept oder magst du es gar nicht? Du hast es schon nachgekocht? Dir fehlt eine Zutat oder du hast eine tolle Idee, die gut zu meinem Rezept passt? Dann schreibe mir jetzt und lass uns über leckeres Essen und gutes Kochen plaudern. Ich freue mich darauf.

%d Bloggern gefällt das: