Mohn-Crêpes mit Quark & Mango

Endlich mal wieder ein Dessert! Ich habe ja schon mit dem Gedanken gespielt meine Dessert-Rubrik zu schließen, weil sie Staub ansetzt. Herr Foodblogger kauft sich ja lieber tonnenweise Süßkram und packt es in die zum Bersten gefüllte Süßkram-Schublade (Ja, ich habe eine eigene Schublade für Schokoriegel, Chips, Tafeln Schokolade, Kinderschokolade etc.! Eine große Schublade. Sehr groß.), anstatt sich an den Herd zu stellen und sich das richtig gute Zeug selber zu kochen.

Leckere Crepes gefüllt mit Quark

Dabei weiß ich doch genau, dass ich ganz viele Zuckerschnuten unter meinen Lesern habe. Ja, genau DU bist gerade gemeint! Gib’s zu! Und die kommen heute endlich mal wieder zu ihrem Recht und bekommen neues Futter in Form von hauchdünnen Crêpes mit Mohn im Teig, gefüllt mir einem leichten Quark, angerichtet auf einem Bett von fruchtig, leckerer Mango!

Falls ihr jetzt sagt das klingt ja viel zu schön als das es von mir sein kann, dann habt ihr Recht! 😀 Das Rezept stammt von einem gewissen Herrn Lafer und ich habe es nur im Detail verändert.

Mohn-Crepes mit Mango und Quark

An das Mangopüree habe ich noch Limettensaft gegeben, weil Mango und Limette sowas von toll harmoniert und ich diese Kombi sehr mag. Ich habe insgesamt etwas weniger Zucker verwendet und mein Quark durfte zitronig-saurer sein, weil ich eine perfekte Mango erwischt habe, die wundervoll reif und süß war. An das Püree kam dann auch weniger Puderzucker als im Rezept angegeben.

Wenn ihr die Zeit habt, dann stellt die Crêpes für 30 Minuten in den Kühlschrank, damit der Quark fest wird. Im Rezept wird das auch so empfohlen, aber ich war mal wieder viel zu gierig und deshalb war mir das leider nicht möglich. Diese Wartezeiten alá „im Kühlschrank fest werden lassen“ oder „die Muffins erst auskühlen lassen“, sind ja auch echt fies, oder? Man ist doch auch nur Mensch!

Eine schöne Übersicht meiner gesamten Rezepte findet ihr übrigens auch auf Pinterest, schaut mal vorbei und folgt mir dort, falls ihr meine Rezepte mögt. Und nun viel Spaß mit den leckeren Crêpes und einen schönen Sonntag euch allen!

Kochbuch-Tipp


Portionen 4

Mohn-Crêpes mit Quark & Mango

20 minVorbereitung

25 minKochzeit

45 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

125 g Mehl

250 g Milch

2 EL Mohn

25 g Butter

2 Eier (Größe M)

1 TL Zucker

Butterschmalz zum Ausbacken

250 g Magerquark

50 ml Milch

100 g Zucker

1 Bio-Zitrone, Schale abgerieben und Saft ausgepresst

2 Blatt weiße Gelatine

1 Mango

30 g Puderzucker

Anzeige

Zubereitung

  1. Für den Crepes-Teig die Butter schmelzen und das Mehl, 250 ml Milch, Eier, Zucker und ein Prise Salz in einen hohen Becher geben. Die flüssige Butter zufügen und den Teig mit dem Pürierstab glatt mixen.
  2. Den Teig durch ein feines Sieb in eine Schüssel geben und den Mohn unterrühren. Die Schüssel mit Frischaltefolie abdecken und den Teig 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Die Crepes nach 30 Minuten in einer beschichteten Pfanne in Butterschmalz (Pfanne ganz dünn mit einem Pinsel ausstreichen) goldgelb ausbacken.
  4. Für den Quark die Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen die Milch erwärmen und die Gelatine gut ausdrücken und in der warmen Milch auflösen.
  5. Für das Mangopüree die Hälfte vom Mangofruchtfleisch zusammen mit dem Puderzucker in einen hohen Becher geben und fein pürieren. Die restliche Hälfte in kleine Würfel schneiden und unter das Püree heben.
  6. Den Quark mit Zitronenabrieb und Saft in eine Schüssel geben und die Milch samt aufgelöster Gelatine zufügen. Die Crepes mit dem Quark bestreichen, einrollen und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Nach 30 Minuten die Crepes auf 1-2 EL Mangopüree anrichten. Wer mag, streut noch ein wenig Puderzucker über die Crepes.
http://www.malteskitchen.de/mohn-crepes-mit-quark-mango/

4 Kommentare

  1. Ich möchte eine Schublade voll mit diesen Crêpes, bitte. Habe sie nachgebacken und Männchen und ich sind gleichermaßen voller Verehrung! Den Quark will man am liebsten sofort pur löffeln und die Auskühlzeit haben wir auch nicht ausgehalten. Wer bitte tut so etwas, solche Crêpes 30 Minuten unangetastet stehen zu lassen?! Ein Knaller-Rezept und wir sagen „Merci, Malte!“ 🙂 Das gibt es wieder.

    • Ich habe sie mal für 10 Minuten im Kühlschrank zwischengeparkt und das hat sich angefühlt wie Stunden! Man rennt dann auch ständig hin und guckt, ob es nicht doch schon fest genug ist. Bekloppt. 😀

  2. Interessante Idee, das mit dem Mohn – ich glaube, dass der sehr gut mit dem Quark harmonieren wird.

    Das Rezept probiere ich sehr gerne mal aus!

    LG
    Oli

Kommentar verfassen