Möhren-Nuss-Püree {nach Tim Mälzer}

Share on Facebook4Tweet about this on Twitter0Share on Google+0

In meiner Küche muss es immer ziemlich schnell gehen, da mir meistens leider nicht so viel Zeit zum Kochen bleibt. Deshalb liebe ich schnelle Gerichte und ein Püree, ganz gleich ob aus Kartoffeln, Sellerie oder Möhren, geht ja echt immer fix. Und lecker ist es meistens auch.

Deshalb probiere ich gerne auch unterschiedlichste Arten von Pürees aus und bin immer offen für neue Rezepte. Da kam mir das Möhren-Nuss-Püree nach einem Rezept von Tim Mälzer (aus seinem neuen Buch – Tim Mälzer Greenbox (KLICK)) genau richtig. Ich liebe Nüsse und ich war gespannt, wie wohl die Kombination aus Möhren und Nüsse schmecken würde.

Einige Zutaten für das Möhren-Nuss-Püree.

Möhren-Nuss-Püree nach einem Rezept von Tim Mälzer

Die Nüsse passen richtig gut dazu, finde ich super. Ich glaube, die nächsten paar Male wird es Möhrenpüree bei mir immer mit Walnüssen geben. Das Püree selbst war ebenfalls sehr lecker, hatte eine schöne Süße und durch den Apfelsaft hintenraus eine frische Säure. Das Püree würde ich genauso wieder kochen – lecker.


Zubereitung • Möhren-Nuss-Püree nach Tim Mälzer •

Bei diesem Gericht hält sich die Vorbereitung in Grenzen und mit einem Sparschäler sind die 1 kg Möhren ziemlich flott geschält. Man(n) hat mittlerweile ja auch Erfahrung und ist quasi zu einem Virtuose am Sparschäler geworden.

Nachdem ich mir bei der zweiten Möhre in den Finger gesparschält habe, mache ich kurz ein Pflaster drauf und schäle die Möhren demütig zu Ende. Diese müssen jetzt nur noch in Scheiben (ca. 1/2 cm dünn) geschnitten werden.

Jetzt noch fix die Schalotten in feine Würfel schneiden und die Walnüsse grob durchhacken und schon kann das Kochen beginnen.

Einen großen Topf auf den Herd stellen, auf mittlere Hitze erwärmen und die Schalotten, zusammen mit 1 El Zucker und 2 EL Butter, in den Topf geben und glasig dünsten. Nun die Möhren hinzugeben und leicht karamellisieren lassen.

100 ml Apfelsaft zugeben und nun die Möhren, im geschlossenen Topf, ca. 15-20 Minuten dünsten. Evtl. die Hitze ein bisschen reduzieren.

Während die Möhren vor sich hin dünsten, eine Pfanne auf mittlere Hitze aufsetzen, einen 1/2 EL Butter hinein geben und die gehackten Walnüsse darin anrösten. Das dauert nur 3-4 Minuten, dann sollten die Nüsse schon soweit sein.

Sind die Möhren weich gedünstet, werden sie mit dem Pürierstab fein püriert. Hierbei kann jeder selbst entscheiden, welche Konsistenz seine Möhren haben sollen. Im Rezept von Tim sind die Möhren sehr fein püriert. Persönlich mag ich es lieber, wenn es nicht ganz so fein ist.

Nach dem pürieren die Creme Fraiche unterrühren, ein paar gehackte Walnüsse unterheben und das Püree mit Salz, Pfeffer und einer guten Prise Muskat würzen / abschmecken. Bei Tim kommt nun noch das Walnüssöl dazu, darauf habe ich aber verzichtet. Jetzt nur noch ein paar gehackte Walnüsse auf das Püree geben und dann kann schon gegessen werden.

Zutaten für 4 Portionen • Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

  • 1 kg Möhren
  • 50 g Walnusskerne
  • 2 Schalotten
  • 2 1/2 EL Butter
  • 1-2 EL Creme Fraiche
  • 1 EL Zucker
  • 100 ml Apfelsaft
  • Salz, Pfeffer und Muskat
  • evtl. 1-2 TL Walnussöl

Share on Facebook4Tweet about this on Twitter0Share on Google+0

4 Kommentare

  1. mikhei sagt

    Das sieht soooo lecker aus und ich werde es auf jeden Fall nachkochen und wenn es nur für mich allein ist.

  2. Tomas sagt

    Ich lass das Püree liegen und nehme die Buletten bitte :biggrin: Wobei mit Nuss würde ich auch das Püree probieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:angel: :angry: :biggrin: :blink: :blush :cool: :cry: :erleichtert: :eyebrows: :happy: :help: :idee: :lol: :ohno: :ovation: :rocka: :rolleyes: :sabber: :shocked: :smile: :wink: :wub: :zwinker: