Lammfilet mit Knoblauch-Kartoffeln und Möhrengemüse

Share on Facebook4Tweet about this on Twitter0Share on Google+0

Vor ein paar Wochen habe ich eine Kochsendung gesehen (Leider habe ich den Titel schon wieder vergessen.), in welcher Kartoffeln in einer Knoblauchmandelcreme zubereitet wurden. Das fand ich so interessant, dass ich mir das Rezept schnell in Stichwörtern aufschrieb und die Kartoffeln bei nächster Gelegenheit ausprobieren wollte.

In der Sendung gab es rotes Fleisch und eine dunkle Sauce zu den Kartoffeln. Ich habe mich für ein Lammfilet mit einer Rotwein-Butter-Sauce und einem Möhrengemüse als Beilage entschieden. Die Rotwein-Butter-Sauce sowie das Möhrengemüse sind nach einem Rezept von A. Schuhbeck aus seinem Buch „Meine bayerische Küche„.

Lammfilet mit Rotwein-Butter-Sauce an Knoblauch-Kartoffeln mit Möhrengemüse

Vorbereitung der Zutaten

Zunächst die Möhren schälen und in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheibe Ingwer (Ruhig mit Schale.) schneiden. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilie hacken und zum Schluss den jungen Knoblauch einmal in der Mitte quer aufschneiden.

Zubereitung Knoblauch-Kartoffeln

In einer kleinen Pfanne die Mandeln, ohne Öl, anrösten.

Einen Topf auf mittlerer Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und 6 EL Olivenöl hineingeben. Die Knoblauchscheiben in den Topf geben, goldgelb frittieren und herausnehmen. Den Topf kurz vom Herd nehmen und das Öl im Topf lassen.

Der Knoblauch wird frittiert und dann im Mörser weiter verarbeitet.

Den Knoblauch, zusammen mit den Mandeln und etwas Salz, in einen Mörser geben und beides zu einer dickflüssigen Paste zerstoßen. Gegebenenfalls ein bisschen Olivenöl in den Mörser geben, damit es wirklich eine Paste wird.

Den Topf mit dem aromatisierten Knoblauch-Öl wieder auf den Herd stellen (mittlere Hitze) die Kartoffelscheiben hineingeben und den Topf mit so viel Wasser aufgießen, dass die Kartoffelscheiben leicht bedeckt sind. Kurz aufkochen lassen, die Hitze reduzieren, die Knoblauchmandelpaste hinzugeben, alles vermischen und die Kartoffeln sanft garkochen lassen.

Sobald die Kartoffeln gar sind, mit Salz und Pfeffer würzen und die Petersilie untermischen.

Die Kartoffeln sind nicht perfekt gelungen, haben aber trotzdem ganz gut geschmeckt.

Zubereitung Möhrengemüse

Einen Topf auf mittlere Stufe aufsetzen, heiß werden lassen und im Topf 1 EL Butter zerlassen. Ist die Butter zerlassen, die Möhren hineingeben und mit 1 EL Zucker bestreuen. Die Möhren nun ein wenig anschwitzen, bis sie durch den Zucker anfangen zu glänzen, dann mit 40 ml Gemüsebrühe angießen und den Ingwer hineingeben. Die Hitze reduzieren und die Möhren ca. 10 Minuten sanft garen lassen (ohne Deckel), bis die Flüssigkeit fast verschwunden ist.

Nach ca. 10 Minuten (Zwischendurch die Möhren mal probieren, um zu überprüfen, ob sie schon weich genug sind.) den Ingwer entfernen und die restliche Butter sowie die Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Möhrengemüse war wirklich sehr lecker und ganz süß!

Zubereitung Rotwein-Butter-Sauce

In einen kleinen Topf 1 EL Puderzucker sieben und den Zucker leicht karamelisieren lassen. Mit dem Rotwein und dem Portwein aufgießen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit sich um etwa ein Drittel reduziert hat. Die Hitze nun reduzieren (Es sollte nicht mehr kochen!) und die sehr kalte Butter stückchenweise unter ständigem Rühren einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren!

Zubereitung Lammfilets

Die Lammfilets von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

Eine Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, heiß werden lassen, 2 EL Olivenöl sowie den Knoblauch und den Rosmarin hineingeben. Kurz warten, bis das Öl durch die Kräuter ein bisschen aromatisiert wurde und dann die Lammfilets in die Pfanne geben und medium braten.

Das Lammfilet sollte innen noch leicht rosa sein!

Je nach Dicke der Filets kann das unterschiedlich lange dauern. Ich prüfe den Garpunkt immer per Drucktest und habe mittlerweile ein Gefühl dafür bekommen.

Lammfilet mit Kartoffeln in Knoblauchmandelcreme und Möhrengemüse

Mein Resümee:

Tja, das ist mal wieder ein Gericht mit Licht und Schatten. Das Lamm hat einfach toll geschmeckt, war butterzart und ich habe den Garpunkt sehr gut hinbekommen.

Die Sauce war geschmacklich auch sehr gut, aber leider ist sie mir ein bisschen abgeschissen, sprich die Butter hat sich wieder von der Flüssigkeit getrennt und so wurde die Sauce ein bisschen flockig. Es hat dieses Mal einfach ein bisschen zu lange gedauert, bis alles auf dem Teller und fotografiert war. Die Sauce sollte man nach dem Einrühren der Butter sofort servieren und nicht zu lange stehen lassen.

Das Möhrengemüse war wieder sehr lecker und richtig schön süß.

Die Kartoffeln in der Knoblauchmandelcreme sind mir auch nicht perfekt gelungen. Ich habe ein bisschen zu viel Wasser angegossen und als die Kartoffeln gar waren, war noch zu viel Flüssigkeit im Topf. Deshalb wurde es keine richtige Creme, wie es eigentlich sein sollte.

Da merke ich dann wieder  das ich eben noch ein Kochanfänger bin und Probleme bekomme, wenn ich keine genauen Mengenangaben habe. Aber das muss ja eigentlich auch so sein, Kochen muss man eben lernen und aus Erfahrung lernt man ja immer am Besten. Das Rezept habe ich natürlich hier im Text schon angepasst und wenn die Kartoffeln nur leicht vom Wasser bedeckt werden, sollte das auch klappen.

Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Zutaten für das Lammfilet

  • 2 Lammfilets
  • 1 junger Knoblauch
  • 2 Rosmarin Zweige
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für die Rotwein-Butter-Sauce

  • 100 ml trockener Rotwein
  • 100 ml Portwein
  • 1 EL Puderzucker
  • 100 g sehr kalte Butter
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für das Möhrengemüse

  • 250 g Möhren
  • 40 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Petersilienblätter, gehackt
  • 1 Scheibe frischer Ingwer
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für die Knoblauch-Kartoffeln

  • 250 g Kartoffeln
  • eine Handvoll Mandeln ohne Schale
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilienblätter, gehackt
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Share on Facebook4Tweet about this on Twitter0Share on Google+0

4 Kommentare

  1. Christina Westphal sagt

    :wink: Hallo Malte, ich werde dieses Rezept zu Ostern ausprobieren. Hört sich sehr lecker an. Vielen Dank fürs reinsetzen. :wink:

    • Hallo Christina :smile:

      dann wünsche ich dir jetzt schon mal gutes Gelingen und ich hoffe es wird dir schmecken. Wo ich das Gericht jetzt sehe, wird es eigentlich mal Zeit wieder Zeit es nochmal zu kochen. Das Lamm mit der Sauce fand ich damals echt toll!

      :wink:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

:angel: :angry: :biggrin: :blink: :blush :cool: :cry: :erleichtert: :eyebrows: :happy: :help: :idee: :lol: :ohno: :ovation: :rocka: :rolleyes: :sabber: :shocked: :smile: :wink: :wub: :zwinker: