3 tolle Kochbücher an Weihnachten verschenken

Kochbücher unter dem Weihnachtsbaum

Als weltgrößter Kochbuchjunkie hoffe ich auch dieses Jahr auf das ein oder andere Kochbuch unter dem Weihnachtsbaum. Man kann nie genug Kochbücher haben und weil Kochbücher gerade und gefühlt seit einer Ewigkeit boomen, kommen auch ständig neue Bücher heraus. Nicht alles ist immer gleich interessant und auf das zehnte Burgerbuch in meiner Sammlung kann ich mittlerweile tatsächlich verzichten. Glaubt mir, das war ein schwerer Prozess!

Nichtsdestotrotz gibt es immer noch Unmengen an Büchern die ich gerne liebkosen, tätscheln, streicheln und ihnen Tiernamen geben würde. Dabei bin ich auch dieses Jahr sehr verwöhnt worden, bzw. habe mich selber ausgiebig verwöhnt und meine Buchsammlung ist ordentlich gewachsen.

Meine Buchempfehlungen für unter den Weihnachtsbaum,

Neben vielen ganz netten Büchern waren auch eine handvoll großartiger Bücher dabei. Weil bald Weihnachten ist und weil ihr vielleicht noch das ein oder andere Geschenk sucht, für euch selbst oder für eure Lieben, möchte ich euch 3 meiner Favoriten aus diesem Jahr vorstellen. Keine ausführlichen Rezensionen, die folgen eventuell zu einem späteren Zeitpunkt. Vorgenommen habe ich es mir, aber die Freizeit muss mitspielen. Mal sehen.

Meine erste Empfehlung ist das Kochbuch mit dem Titel „Geschmacksgeheimnisse“ von Alexander Herrmann. Wenn ihr Kochshows im Fernsehen anschaut, dann kennt ihr den guten Alexander sicherlich. Als Juror aus „The Taste“ zum Beispiel oder als Koch aus der Küchenschlacht.

Kochbuch Geschmacksgeheimnisse

Geschmacksgeheimnisse hat mich wirklich positiv überrascht, weil hier ein Koch tatsächlich einmal „Geheimnisse“ weitergibt. Nicht diese 08/15 Ratschläge, wie „Rote Beete lieber mit Handschuhen waschen“ , sondern kleine Helferlein, die man nicht so auf dem Schirm hat und die in der Praxis einen echten Unterschied machen.

Zum Beispiel die Verwendung von Xhantan bei der Herstellung einer Vinaigrette. Damit wird verhindert das sich Öl und Essig wieder trennen, wenn der Salat eine Weile steht. Funktioniert prima! Oder das man Pilze besser ohne Fett brät, weil sonst Wasser austritt, die Pilze kochen und eine gummiartige Konsistenz bekommen. Oder das man Lachs wunderbar gleichmäßig auf den Punkt gart, indem man ihn mit flüssiger Nussbutter (für das Röstaroma) einpinselt, ihn mit Frischaltefolie abdeckt und bei 80 Grad in den Ofen schiebt. Ausprobiert und das Ergebnis rockt alles weg! Oder das Röststoffe in der Pfanne bei 138 Grad entstehen und man sein Steak nicht in die glühend heiße Pfanne legen braucht, um es saftig und mit schöner Kruste zu braten. Oder das man Fisch mit Haut am besten in die kalte Pfanne legt, damit sich die Haut nicht so stark wölbt. Oder, oder, oder. Das Buch ist voll mit solchen kleinen aber sehr nützlichen Hinweisen.

Kochbuch Geschmacksgeheimnisse von Alexander Herrmann

Daneben sind die Rezept (Rubriken wie Salat, Gemüse, Fisch, Geflügel, Fleisch, Innereien, Schokolade) im Buch einfach klasse. Es gibt so viele schöne Ideen die ich auf Anhieb ausprobieren und nachkochen möchte. Man lernt einige Kochtechniken kennen, die man beim alltäglichen Kochen nicht unbedingt anwendet, wie zum Beispiel Möhren im Butterbad im Ofen zu konfieren (im Fett garen). Das Buch macht sehr viel Lust aufs Kochen und das ist ja nun das größte Kompliment das man einem Kochbuch machen kann. Gut gemacht, Herr Herrmann!

Als nächstes Buch möchte ich euch das „Burger Unser“ aus dem Callwey Verlag ans Herz legen. Ich habe ja vorhin geschrieben, dass ich nicht mehr unbedingt jedes Burger-Buch das frisch auf dem Markt kommt kaufen muss, weil sich die Bücher dann doch alle sehr ähneln. Ich habe 4 oder 5 Burgerbücher und das mit großem Abstand beste Buch ist das „Burger Unser“. Eigentlich braucht man nur das und danach nie wieder ein anderes, so gut ist es.

Burger Unser Kochbuch

Die Burger-Kreationen sind der Hammer. Sorgfältig und intelligent zusammengestellte Burger, vom Brötchen, über den Salat, zu den Soßen bis zum Fleisch, die Burger blasen alles weg. Es gibt Infos zum Fleisch und welche Stücke man am besten zu Hackfleisch verarbeiten sollte. Es gibt Rezepte für diverse Burgerbrötchen und viele Ideen zu den Toppings der Brötchen. Man muss ja nicht immer nur Sesamkörner verwenden. Wie wäre es mal mit Baconwürfelchen, zerstoßene Tacos, Kokos, Kreuzkümmel, Chiasamen, gestoßene Kaffeebohnen oder Kakaobohnen und, und, und. Da sind tolle Ideen dabei. Daneben gibt es jede Menge Rezepte für die Burgersaucen und Mayonnaise, auch hier sind wieder richtig großartige Ideen dabei wie die Schwarze-Knoblauch-Mayo, Paprika-Mayo, Tomaten-Mayo, Kokos-Ananas-Chilli-Mayo, um nur einige zu nennen. Sensationell gut.

Burger Kochbuch Burger Unser

Zusätzlich gibt es ein eigenes Kapitel für die Burger Beilagen mit wundervollen Ideen, da braucht keiner mehr nur öde Pommes servieren. Auch tolle Salat-Ideen sind vorhanden und alles, wirklich alles ist sensationell lecker fotografiert. Die Burger-Fotos treiben einem die Tränen in die Augen, so großartigen wurden sie fotografiert. Wer Burger liebt, braucht dieses Buch! Punkt.

Last but not least schafft es ein weiterer Fernsehkoch mit seinem neuen Kochbuch in meine kleine Empfehlungsliste. An Tim Mälzer scheiden sich bekanntlich die Geister und seine oft unflätige Art ist nicht jedermanns Sache. Als Koch halte ich ihn für einen der Besten seiner Zunft und sein Verständnis vom Geschmack beeindruckt mich immer wieder. Ich habe nahezu alle seine Kochbücher in meinem Regal stehen und Rezepte von Tim enttäuschen mich äußert selten.

Tim Mälzer Kochbuch die Küche

Sein neues Kochbuch „Die Küche“ ist laut eigener Aussage sein bisher persönlichstes Buch und es kommt erstaunlich aufgeräumt und puristisch daher. Anders als in seinen vorherigen Büchern enthalten die Rezepte keine kompletten Mahlzeiten und der Fokus liegt auf dem jeweiligen Produkt. Der Schweinebauch wird pur zubereitet und es gibt maximal eine Empfehlung für eine geeignete Beilage. Bei den Rinderrouladen mit Morcheln wird die Zubereitung der Rouladen und Soße beschrieben, die Wahl der Beilagen überlässt Tim den Lesern. Das fördert natürlich die eigene Kreativität.

Die Rezepte haben Mälzer Qualität und für mich ist das etwas Gutes. Der Mann kann großartig Kochen und mein Besuch in seinem Restaurant Bullerei hat mich in dieser Meinung nur noch bestärkt. Ich rede hier nicht über die Feinheiten und Finessen der Sterneküche, sondern über ehrliches gutes Essen auf einem sehr hohem Niveau. Tim weiß was schmeckt und seine Rezepte spiegeln das wieder. Sie befinden sich in Rubriken wie Salat, Gemüse, Fleisch, Fisch, Geflügel, Mehl, Eier, Milch.

Kochbuch die Küche von Tim Mälzer

Noch viel mehr als die Rezepte gefällt mir das Kochwissen, das dieses Buch an den Leser vermittelt. Tim betreibt im Buch einiges an Warenkunde, beschreibt die Eigenschaften der Lebensmittel und erklärt wie man sie zubereitet. Dabei vermittelt er gleichzeitig Kochtechniken, die beim Kochen immer eine extrem wichtige Rolle spielen. Ich habe die einzelnen Kapitel regelrecht verschlungen und dabei einiges an Infos und Anregungen mitnehmen können. Es ist eines dieser Kochbücher die man auch gerne abseits der Rezeptideen aufschlägt. Eigentlich ist es viel zu „leise“ und „demütig“ für ein Tim Mälzer Kochbuch, aber vielleicht ist der „Koch“ Tim Mälzer, wenn er nur Koch sein darf, gar nicht so laut und extrovertiert wie der Showman Mälzer. Sein neues Buch spricht dafür. Es ist großartig.

Meine 3 Empfehlungen bei Amazon anschauen:


Es gab sicherlich noch einige andere Kochbücher in diesem Jahr, die mir gut gefallen haben und die mehr sind als nur Sammelleidenschaft. Das neue Kochbuch von Nigel Slater „Ein Jahr lang gut essen“ zum Beispiel. Mit Kochbüchern von Nigel Slater landet man immer einen Volltreffer.


Aber diese 3 Bücher sind meine Favoriten und sie sind mehr als nur reine Ansammlungen von Rezepten. Es sind Kochbücher, die man immer mal wieder aufschlagen wird und die nicht im Regal verstauben werden. Kochbücher, die Freude machen und Kochfans begeistern können.

*Die hier vorgestellten Büchern enthalten Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch gut gehen und bis demnächst mal wieder,

Malte.

4 Kommentare zu “Kochbücher unter dem Weihnachtsbaum

  1. Ich liebe Kochbücher und bevorzuge Sie immer noch, auch wenn viele Rezepte natürlich heutzutage aus dem Internet gezogen werden. Auf meinen Fundus an Kochbüchern möchte ich nicht verzichten. Schön, dass es jemanden gibt, der diese Leidenschaft teilt.... :-) Ich lese Kochbücher im Urlaub...
    • Du bist auf jeden Fall nicht alleine mit deiner Leidenschaft und ich bin absolut kochbüchsüchtig. Ich lese sie gerne Abends bevor es ins Bett geht und hole mir dann Anregungen für den nächsten Tag.
  2. Jaaa, Kochbücher sind toll!! Ich habe davon auch viele und da gibt es einige Favoriten, die ich immer wieder gern in die Hand nehme und in ihnen blättere. Leider wird der Platz langsam knapp und ich muss mir doch das eine oder andere "Schätzchen" verkneifen... ubi
    • Ich muss mich auch schwer zügeln, weil mir der Platz ausgeht. Wenn man einmal in dieser Sucht gefangen ist, kann man schnell ein kleines Vermögen dafür ausgeben. Es kommen ja ständig neue Bücher hinzu und ich hätte am liebsten alle. :D

Gefällt dir mein Rezept oder magst du es gar nicht? Du hast es schon nachgekocht? Dir fehlt eine Zutat oder du hast eine tolle Idee, die gut zu meinem Rezept passt? Dann schreibe mir jetzt und lass uns über leckeres Essen und gutes Kochen plaudern. Ich freue mich darauf.

%d Bloggern gefällt das: