Polentaschnitten mit Schinken-Lauch-Ragout {nach Johann Lafer}

Bei die­sem Rezept von Johann Lafer war ich zunächst ein biss­chen skep­tisch, weil ich nicht der größte Polenta Fan aber, aber in Kombination mit dem herz­haf­ten Schinken-Lauch-Ragout schmeckt mir das Gericht wirk­lich rich­tig gut. Ich werde es häu­fi­ger kochen.

Zitronengras-Milchreis mit Heidelbeerkompott {nach Steffen Henssler}

Eigentlich bin ich nicht so sehr der Milchreis Fan, aber diese Variante nach einem Steffen Henssler Rezept über­zeugt mich total. Das Zitronengras har­mo­niert super mit dem Milchreis und das fruch­tige Heidelbeerkompot run­det die­ses leckere Dessert schön ab.

Kürbisquiche {nach Johann Lafer}

Meine erste selbst­ge­ba­ckene Quiche und zur Premiere habe ich mir ein Rezept von Johann Lafer aus­ge­sucht. Als Kürbis habe ich den Hokkaido Kürbis ver­wen­det, es geht aber auch jeder andere Kürbis. Weitere Zutaten sind u.a Speck, Zwiebeln, Creme Fraiche und natür­lich Eier.

Kartoffelsalat {nach Alfons Schuhbeck}

Ein ech­ter Klassiker und in die­sem Fall nach einem Rezept von Alfons Schuhbeck zube­rei­tet und am Ende mit brau­ner Butter ver­fei­nert. Der Salat wird nicht mit Mayonnaise, son­dern mit Geflügelbrühe ange­macht und bekommt durch ein paar Gurkenscheiben eine schone Frische.

Obatzda mit Birnen und Croutons {nach Alfons Schuhbeck}

In Bayern darf bei einer zünf­ti­gen Brotzeit der Obatzda natür­lich nicht feh­len. Das Rezept für die­sen Obatzda stammt von Alfons Schuhbeck und der Obatzda wird u.a mit Birnen, Frühlingszwiebeln und Camembert zubereitet.

Bauernsalat {nach Frank Rosin}

Diese eher unge­wöhn­li­che Variante des Bauernsalat stammt von Frank Rosin udn ent­hält unter ande­rem getrock­nete Tomaten, Staudensellerie, Kirschtomaten und Champignons sowie Paprika. Er schmeckt sehr fruch­tig und hat erdige Noten, durch die Champignons.