Zitronen-Brathuhn mit gerös­te­ten Kartoffeln {nach Jamie Oliver}

Ein ganz tol­les Rezept für ein saf­ti­ges und aro­ma­ti­sches Brathähnchen, das mit Thymian, Knoblauch und Zitrone gefüllt wird. Das Rezept stammt von Jamie Oliver und über­zeugt mich total. Dazu gibt es sehr leckere Röstkartoffeln, die zusam­men mit dem Hähnchen gegart werden.

Vanille-Millefeuille mit Strudelteig {nach Mälzer & Witzigmann}

Ein wirk­lich groß­ar­ti­ges Dessert von die­sen bei­den tol­len Köchen, das auch super zu fest­li­chen Anlässen ser­viert wer­den kann. Die Vanillemousse ist per­fekt luf­tig und hat ein inten­si­ves Vanillearoma. Die Teigblätter geben dem Nachtisch einen wun­der­ba­ren Crunch.

Graupenrisotto mit mari­nier­tem Feta {nach Ottolenghi}

Mein ers­tes Gericht aus einem Kochbuch von Yotam Ottolengi und gleich eine Premiere, Graupen habe ich noch nie als Hauptspeise geges­sen. Dieses Graupenrisotto hat ein run­des und inten­siv toma­ti­ges Aroma und har­mo­niert sehr gut mit dem mari­nier­ten Feta.

Gnocchi di san zeno {nach Vincent Klink}

Wer auch mal damit leben kann die Gnocchis nicht selbst her­zu­stel­len, der bekommt bei die­sem Gericht in knap­pen 10 Minuten etwas rich­tig lecke­res auf den Teller. Die Käse-Sahne-Sauce nach Vincent klink passt super zu den klei­nen Kartoffelklössen und schmeckt mir jedes mal aufs Neue super.

Reissalat mit knusp­ri­gem Schweinebauch {nach Jamie Oliver}

Mal wie­der ein Jamie Oliver Gericht im Blog und aus­nahms­weise mal etwas mit Reis. Dieser Reissalat kann warm oder kalt geges­sen wer­den und er hat eine süß-sauerliche Note. Der Schweinebauch wird mit Honig kara­mel­li­siert und sehr knusp­rig ausgebraten.

Rotes Pesto {nach Cornelia Poletto}

Ich liebe Pesto und rotes Pesto mag ich fast noch lie­ber als grü­nes Pesto. Diese Variante von Cornelia Poletto ent­hält zusätz­lich etwas Schärfe durch die Beigabe von getrock­ne­ter Chilli. Die rest­li­chen Zutaten sind klas­si­sche Pestozutaten.