Vanille-Millefeuille mit Strudelteig {nach Mälzer & Witzigmann}

Ein wirk­lich groß­ar­ti­ges Dessert von die­sen bei­den tol­len Köchen, das auch super zu fest­li­chen Anlässen ser­viert wer­den kann. Die Vanillemousse ist per­fekt luf­tig und hat ein inten­si­ves Vanillearoma. Die Teigblätter geben dem Nachtisch einen wun­der­ba­ren Crunch.

Karamellparfait auf Erdnuss-Schokoladen-Boden mit Erdnuss-Karamell-Hippen

Dieses tolle Dessert habe ich für eine Blogparade her­ge­stellt und das Rezept dazu stammt vom Sternekoch Björn Freitag. Das Karamelparfait bekommt einen Erdnuss-Schokoladen-Boden und eine knusp­rige Karamell-Hippe. Dekoriert wird mit Früchten!

Zitronengras-Milchreis mit Heidelbeerkompott {nach Steffen Henssler}

Eigentlich bin ich nicht so sehr der Milchreis Fan, aber diese Variante nach einem Steffen Henssler Rezept über­zeugt mich total. Das Zitronengras har­mo­niert super mit dem Milchreis und das fruch­tige Heidelbeerkompot run­det die­ses leckere Dessert schön ab.

Gestreuselte Mango mit Espresso-Schokoladen-Schaum {nach Vincent Klink}

Dieser Nachtisch gehörte auf Anhieb zu mei­nen liebs­ten Desserts und die mit Butterstreusel bestreute Mango schmeckt ein­fach himm­lich, ganz beson­ders zusam­men mit dem her­ben Espresso-Schokoladen-Schaum. Ein Traum.

Lauwarmer Schokoladenkuchen mit Rotwein-Kirschen {ohne Zucker}

Dieser Schokoladenkuchen schmeckt ein­fach himm­lich, wenn man ihn mit einem noch flüs­si­gen Kern backt. Er wird mit Kirschen in Rotweinsauce ser­viert. Ich habe den Kuchen mit Xucker geba­cken und somit ist er Low Carb und hat nur 4 KH pro Stück.

In Cassis geschmorte Feigen {nach Frank Rosin}

Dieser leckere Nachtisch wurde nach einem Rezept von Frank Rosin zube­rei­tet und die in Cassis geschmor­ten Feigen schme­cken himm­lisch. Der Cassis Sud wird so lange ein­ge­kocht, bis er eine siru­par­tige Konsistenz bekommt. Ganz tol­ler Geschmack!