Rezept für einen italienischen Brotsalat mit Kartoffeln und Oliven

Italienischer Brotsalat mit Artischocken & Oliven

Belissimo! Das war das erste Wort das mir einfiel, als ich meinen italienischen Brotsalat für diesen Artikel fotografiert habe. Er ist wirklich richtig hübsch anzusehen, was mir zuvor gar nicht so aufgefallen war, weil ich ihn zwar schon auf ähnliche Weise dutzende Male zubereitet, aber erst heute so hübsch angerichtet habe. Wie toll so ein unglaublich einfacher Salat doch aussehen kann!?

Ich liebe Brotsalate, weil sie trotz ihrer Einfacheit jede Menge Geschmack haben und eigentlich auch jedem schmecken. Meine Gäste sind jedes Mal neu davon begeistert und wollen auch immer gleich das Rezept haben. Dann sind sie oft davon erstaunt, wie easypeasy so ein Salat doch zubereitet ist. Da kann ich nur meinen Hut vor der Italienern ziehen, die haben es kulinarisch einfach drauf! Klare Aromen, einfach und lecker. Das können sie wie kaum jemand anderes!

Italienischer Tomaten-Brot-Salat

Mein Brotsalat ist das beste Beispiel dafür. Normalerweise serviere ich ihn gerne als Beilage, er geht aber auch locker als eigenständige Hauptspeise durch, weil er neben Brot noch jede Menge leckere Sachen wie Kartoffeln, Oliven, grüne Bohnen, Artickschockenherzen und natürlich reichlich Tomaten, getrocknete und Frische, enthält. Klar, man kann sich dazu ein Stück Fleisch oder einen leckern Fisch braten, aber das ist kein Muss. Er macht auch nur für sich gegessen absolut satt und zufrieden. Wenn es unbedingt eine Beilage sein soll, dann empfehle ich einen guten Schluck Wein oder zwei.

Die Artischockenherzen, die dem Salat beigemischt werden, kommen übrigens aus dem Glas. So erspart man sich umständliche Schnibbelei, es sollte ja möglichst schnell gehen. Es war das erste Mal das ich Artischockenherzen aus dem Glas verwendet habe und ich fand sie echt lecker. Optimal wäre es, wenn sie noch leicht angegrillt gewesen wären, aber auch so haben sie sehr gut mit den anderen Zutaten harmoniert. Meine Frau meinte zwar man können sie auch weglassen, aber ich halte dagegen und sage: „Nö – probiert den Brotsalat unbedingt mit eingelegten Artischocken!“. Es lohnt sich.

Brotsalat mit Tomaten und Oliven

Zu einem italienischen Brotsalat gehört natürlich knuspriges Brot und wenn möglich ein schönes rustikales Ciabatta. Falls ihr das nicht bekommen könnt, tut es zur Not auch ein Baguette, zu dem ich auch greifen musste. Ich zerzupfe es in mundgerechte Stücke, nehme reichlich Olivenöl und öle es damit von allen Seiten gut ein. Dann kommt es bei 200 Grad für knappe 10 Minuten in den Ofen und darf knusprig rösten. Wer mag, hackt vorab noch etwas Knoblauch und gibt es zusammen mit dem Olivenöl ans Brot.

Das Brot mische ich erst ganz zum Schluss unter den Salat, damit es möglichst lange knusprig bleibt und nicht von den Säften der Tomaten durchgeweicht wird. Sonst wird es schnell pappig und das ist nicht mehr so lecker.

Geröstetes Brot

Der Salat ist übrigens ruckzuck zubereitet, denn während das Brot im Ofen röstet, kann man schnell alle anderen Zutaten zurecht schneiden und die Kartoffeln und grünen Bohnen gleichzeitig kochen.  In 25-30 Minuten sollte der Salat eigentlich locker auf dem Tisch stehen, was ihn natürlich für ein leckeres Feierabendessen geradezu prädestiniert. Wie gesagt, ich liebe solche Gerichte wirklich sehr, sie erfodern kaum Zeitaufwand und schmecken durch die vielfältigen Zutaten auch noch „nach mehr“.

Wenn alles geschnitten ist, rühre ich noch schnell eine Vinaigrette zusammen. Nichts Großes, nur Olivenöl, Weißweinessig und etwas Honig oder Ahornsirup. Das macht den Salat saftiger, was ich gerne mag. Er würde auch „pur“ gut schmecken und wäre auch nur mit etwas gutem Olivenöl beträufelt bereits perfekt. Aber ein bisschen Feintuning kann nie schaden.

Leckerer italienischer Brotsalat

Wenn alles fertig ist, gebe ich noch frischen Basilikum und Rucola über den Salat. Wenn ihr mögt, könnt ihr beides auch direkt unter den Salat mischen. Meine Frau mag keinen Rucola, deswegen serviere ich ihn liebe getrennt. Es spricht aber nichts dagegen, ihn gleich unterzumischen.

Also ich finde wirklich das der Salat sehr apetittlich aussieht und er lässt, als Fan der italienischen Küche, mein „italienisches“ Herz höher schlagen. Vielleicht konnte ich euch mit meinen Fotos auch ein bisschen dafür begeistern und ihr probiert ihn in naher Zukunft einmal aus. Das Rezept folgt jetzt und ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

Portionen 3-4 Portionen

Italienischer Tomaten-Brot-Salat

15 minVorbereitung

15 minKochzeit

30 minGesamtzeit

Save Recipe
Recipe Image

Zutaten

500 g kleine Kartoffeln mit Schale

150 g Ciabatta

80 g grüne Bohne, geputzt und mundgerecht geschnitten

60 g entsteinte Oliven

100 g Artischockenherzen aus dem Glas

100 g getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten

250 g Kirschtomaten, halbiert

große handvoll Rucola

kleine handvoll Basilikumblätter

4 EL Olivenöl

1 EL Weißweinessig

1 EL Honig oder Ahornsirup

Olivenöl für das Brot

Salz und Pfeffer

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober und Unterhitze vorheizen. Das Ciabatta in mundgerechte Stücke zupfen, in einer Schüssel mit reichlich Olivenöl vermengen, auf ein Backblech geben und 8-10 Minuten rösten. Dann warm beiseite stellen.
  2. Die Kartoffeln waschen und gut abbürsten, dann in leicht gesalzenem Wasser 15 Minuten gar kochen. Nach 5 Minuten auch die Bohnen ins Wasser geben und 10 Minuten mitkochen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden und die Kirschtomaten halbieren und beides in eine Schüssel geben. Die Oliven und Artischockenherzen zufügen. Die Vinaigrette anrühren und hierfür 4 EL Olivenöl, 1 EL Weißweinessig und 1 EL Honig miteinander verrühren, bis sich die Zutaten verbinden. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Kartoffeln und Bohnen abgießen und zusammen mit dem Rucola und dem Basilikum in die Schüssel zu den Tomaten und Oliven geben. Gut mit der Vinaigrette vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken und das geröstete Brot unterheben. Sofort servieren.
7.6.4
188
http://www.malteskitchen.de/italienischer-brotsalat-artischocken-oliven/

7 Kommentare zu “Italienischer Brotsalat mit Artischocken & Oliven

  1. Die Idee mit dem Rösten des Brotes finde ich super; ich kannte das immer nur mit "nimm ein Brot von gestern und..." - werde mir das mal merken. Übrigens, in der Überschrift steht ARTISCHKOCKEN - soll das so oder willst du nur testen, ob wir ordentlich lesen? ;o) Gruß am Morgen, ubi
  2. Das liest sich fantastisch. Ich bin nur kein Olivenfan aber ich möchte es probieren ;) Danke für dieses tolle Rezept!
  3. Hallo Malte, eine kurze Frage, die Artischocken aus dem Glas, waren die in Öl oder in dieser Wasser/Essigmischung eingelegt? LG

Gefällt dir mein Rezept oder magst du es gar nicht? Du hast es schon nachgekocht? Dir fehlt eine Zutat oder du hast eine tolle Idee, die gut zu meinem Rezept passt? Dann schreibe mir jetzt und lass uns über leckeres Essen und gutes Kochen plaudern. Ich freue mich darauf.

%d Bloggern gefällt das: