Gnocchi mit Tomaten-Mascarpone-Sauce

Natürlich ist es schön, wenn man so viele Zutaten wie möglich selbst und frisch zubereitet kann. Manchmal lässt der hektische Alltag das aber einfach nicht zu und man muss improvisieren, um satt zu werden und zwar lecker satt zu werden. Das ist ja schließlich das Ziel, das Leben ist nämlich viel zu kurz für schlechtes Essen.

Die Gnocchi mit Mascarpone-Tomaten-Sauce schmecken mit frisch zubereiteten Gnocchi (hier findest du ein tolles Rezept für selbstgemachte Gnocchi!) sicher noch mal so gut, aber gestern war es zeitlich absolut unmöglich noch frische Gnocchi herzustellen. Also musste ein gutes Fertigprodukt aus dem Kühlregal her und so standen die Gnocchi dann auch schon nach 30 Minuten auf dem Tisch.

Superschnelle und superleckere Gnocchi mit Mascarpone-Tomaten-Soße

Die Tomaten-Mascarpone-Sauce wird vorab nicht gekocht und nur mit den passierten Tomaten, dem Mascarpone, Parmesan und Knoblauch verrührt. Im Ofen darf die Sauce dann 20-25 Minuten köcheln. Das ist natürlich super praktisch, wenn es schnell gehen muss.

Die Gnocchi werden im Ofen mit Mozzarella überbacken und ich kann es nur immer wieder betonen, das schmeckt nochmal so gut, wenn man guten Büffelmozzarella verwendet.

Die Gnocchis werden im Ofen überbacken.

Sehr lecker war es und das trotz Fertigprodukt. So lecker, dass meine Frau es für nächste Woche gleich wieder auf die Wunschliste gesetzt hat. Von mir aus gerne, bin dabei. Das Rezept stammt übrigens aus dem aktuellen Jamie Oliver Magazin, die Sommerausgabe. Gutes Heft!

Schnelle, leckere Gnocchi aus dem Ofen

Das ist wirktlich ein schönes sommerliches Gericht, das dem Gaumen und dem Auge Spaß macht. Allerdings und das möchte ich unbedingt erwähnen, ist die Knoblauchnote durch den frisch gehackten oder gepressten Knoblauch sehr präsent. Wer das starke Arome von frischem Knoblauch nicht so mag, der sollte die menge anpassen. Ich lasse es so, weil das Gericht ansonsten ja schon ziemlich brav daher kommt und ruhig etwas Bums vertragen kann.

Wer die italienische Küche liebt, den Geschmack von Tomaten und Mozzarella, der wird die Gnocchi mit Tomaten-Mascarpone-Sauce definitiv mögen. Ich gehöre dazu! und mal ehrlich, ab und zu Gnocchi als (gutes) Fertigprodukt ist doch mehr als ok oder nicht?

Portionen 4

Gnocchi mit Tomaten-Mascarpone-Sauce

5 minVorbereitung

25 minKochzeit

30 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

500 g Gnocchi

100 g Mascarpone

30 g Parmesan

240 ml passierte Tomaten

125 g Mozzarella

bei Bedarf einige Basilikumblätter

1 Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 Grad Ober – und Unterhitze vorheizen. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken (oder durch eine Presse drücken, wenn du es ganz eilig hast) und den Parmesan frisch reiben. Den Mozzarella (am besten Büffelmozzarella) in Scheiben schneiden oder in Stücke zupfen.
  2. Den Mascarpone zusammen mit dem Parmesan und dem Knoblauch in eine Schüssel geben und die passierten Tomaten zugießen. Alle Zutaten gründlich miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf jeden Fall mutig und gut abschmecken, die Sauce kann das vertragen!
  3. Die Gnocchi nach Packungsangabe garen und mit der Schöpfkelle in ein Sieb geben und kurz abtropfen lassen. Die Gnocchi in eine Auflauform geben und gut verteilen. Die Tomaten-Mascarpone-Sauce über die Gnocchi geben und im vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten backen. Wer mag, bestreut und serviert die Gnocchi noch mit etwas gehacktem Basilikum.
6.6.15
http://www.malteskitchen.de/gnocchi-mit-tomaten-mascarpone-sauce/

Gnocchi mit Tomaten-Mascarpone-Sauce

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

6 Kommentare

    • Hallo Sabine,

      Dankeschön. 🙂 Freue ich mich natürlich, dass es dir geschmeckt hat. Ich habe das schon viel zu lange nicht mehr gekocht ,wird man wieder Zeit.

      Liebe Grüße
      Malte

    • Hallo Michaela,

      das freut mich natürlich sehr! Taunsend Dank, dass du dich von meinen Rezepten anstecken lässt und sie ausprobierst. 🙂

      Viele Grüße
      Malte

    • Das freut mich sehr Helene. 🙂 Jetzt, wo ich das Rezept sehe, könnte ich es eigentlich auch mal wieder zubereiten. Ist immer lecker. 🙂

Kommentar verfassen