Getoastetes Brot mit Ziegenfrischkäse, Nektarinen & Pistazien

Durch die Zusammenarbeit mit Snofrisk habe ich meine Liebe zum Ziegenfrischkäse neu entdeckt und nun vergeht kaum ein Morgen, an dem ich mir nicht wenigstens ein halbes Brötchen mit Ziegenkäse und Honig einverleibe. Das ist aber auch verdammt lecker und ich liebe diese Kombination aus cremig-salzig und süß total.

Brot mit Ziegenfrischkäse und Nektarinen

Die Tage habe ich es dann auf die Spitze getrieben und mir ein grandioses Brot mit Ziegenfrischkäse, supersaftigen Nektarinen und salzigen Pistazien gegönnt. Der Knaller! Total süchtigmachend. Beste Kombi ever!

Nektarinen sind ohnehin so ziemlich das leckerste Obst aller Zeiten und ich habe das große Glück die besten Nektarinen überhaupt einkaufen zu können. Meine Obst- und Gemüsedealerin ist wirklich die Beste und zaubert immer unglaubliche leckeres Obst aus dem Hut. Über ihre Nekatrinen pflegt sie immer folgendes zu sagen:

„Die sind so saftig, da fließt der Saft die Treppe hoch!“

Was immer das auch heißen soll! 😀 Ein wenig „schrullig“ ist sie ja schon und ihre Preise sind wie ihr Obst ebenfalls unglaublich, aber durch sie habe ich meine Liebe zu gutem Obst wieder entdeckt. Im letzten Jahr habe ich so viel Obst wie schon lange nicht mehr gegessen, alleine durch sie. Ihr Nektarinen, Pfirsiche, die weltbesten Bergpfirsiche, die Mangos und Kirschen, sogar die Erdbeeren, sind nicht von dieser Welt. Ich übertreibe nicht!

Geröstetes Brot mit Ziegenfrischkäse, Nektarinen & Tymian

Auf jeden Fall gibt es fast keinen besseren Start in den Tag, als mein Ziegenfrischkäse-Brot mit diesen supersaftigen und reifen Nektarinen. Pfirsiche gehen natürlich auch! Bitte nehmt euch die paar Minuten, die ihr für die Zubereitung braucht und testet es selbst aus, ihr dürft mich dann auch gerne darauf festnageln! Ich weiß aber jetzt schon das ihr es lieben werdet.

Der Aufwand für so eine Leckerei ist erstaunlich gering. Das Brot wird getoastet oder in der Pfanne geröstet, was ihr lieber mögt und dann werden die Pfirsiche geachtelt und in etwas Butter (und ein wenig Thymian) kurz angebraten. Raus aufs Brot, geröstete und gesalzene Pistazienkerne darüber geben und dann nur noch genießen. Macht gleich ein Scheibchen mehr, ihr werdet mir für diesen Tipp noch dankbar sein. 😀

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 1 Portion

Getoastetes Brot mit Ziegenfrischkäse, Nektarinen & Pistazien

1 minVorbereitung

5 minKochzeit

6 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

2 Scheiben Weißbrot

1 Nektarine

Ziegenfrischkäse

1 Zweig Thymian, Blätter gezupft

kleine Handvoll Pistazien

1 EL Butter oder Pflanzenöl

Anzeige

Zubereitung

  1. Die Weißbrotscheiben toasten oder in einer Pfanne kurz anrösten. Warm beiseite stellen. Die Nektarine achteln und die Thymianblättchen zupfen.
  2. Eine Pfanne auf mittlerer Hitze aufsetzen, heiß werden lassen und die Butter hineingeben. Die Nektarinenspalten von beiden Seiten anbraten, beim Umdrehen die Thymianblättchen zufügen.
  3. Beim Anrichten das Brot dick mit Ziegenfrischkäse einstreichen, die Nektarinen auf den Brotscheiben verteilen und die Pistazien darüber geben. Sofort servieren.
6.6.15
http://www.malteskitchen.de/getoastetes-brot-mit-ziegenfrischkaese-nektarinen-pistazien/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

4 Kommentare

  1. Hallo Malte!

    Ach du meine Güte, alleine die Bilder sehen so lecker aus, ich raste aus :’D
    Nein Spaß. Aber vielen Dank für diese tolle Rezeptidee! Die Zutaten für das Brot sind ja auch nicht sonderlich schwer zu bekommen. Da werde ich mal meinen Einkaufszettel vor dem Supermarktbesuch heute noch einmal überarbeiten, damit ich das Rezept direkt heute mittag ausprobieren kann. Vielen Dank für diese Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Robert Z.

  2. Hallo Malte! Ist ja sagenhaft lecker und so einfach zu machen! Außerdem gibts die Zutaten in jedem Supermarkt und sind nicht so exotisch, dass ich erst zum Feinkostladen muss. Vielen Dank – lecker…
    sonja

    • Hallo Sonja,

      in meiner Stadt gibt es eher selten exotische Zutaten zu kaufen, da sind meinr Gerichte dann schon automatisch immer leicht nachkochbar. 😀

      Liebe Grüße, Malte

Kommentar verfassen