Beef-Burger mit Chilli-Mayo & Süßkartoffellocken

Es ist mal wieder Burger-Time in meiner Kitchen und ich bringe euch heute das Rezept für ein echtes Prachtexemplar mit. Ein 100% Beef-Burger mit einer scharfen Chilli-Mayonnaise, knackigem Romanasalat, würzigem Cheddar, in Essig und Ahornsirup karamellisierten Zwiebeln, mit Locken aus Süßkartoffeln und das Ganze zwischen einem leckeren Brioche Bun. Was für ein Prachtbursche! 

Super Burger mit Beef, Chilli-Mayonnaise und Süßkartoffeln

Die Idee für diesen Burger stammt aus dem grandiosen Kochbuch Burger Unser, das ihr euch unbedingt zulegen müsst, wenn ihr so verrückt nach Burger seid wie ich es bin. Ich habe ein paar Kleinigkeiten geändert und zum Beispiel anstatt der im Buch verwendeten Süßkartoffelpommes lieber kleine frittierte Süßkartoffellocken gemacht. Süßkartoffelpommes aus dem Ofen werden nie so richtig schön knusprig und ich wollte unbedingt noch eine crunchy Komponente einfügen. Irgendwas das knuspert und kracht gehört schließlich auf einen Burger, weil es beim Essen mehr Spaß macht.

Locken aus Süßkartoffeln

Die sehen doch richtig toll aus, oder nicht? Außerdem konnte ich so auch mal wieder eine Runde mit meinem Lurchi spielen, was ich schon ganz lange nicht mehr gemacht habe. Liest sich das jetzt irgendwie merkwürdig?

Bevor unangenehme Fragen aufkommen, zeige ich euch lieber schnell ein Foto von meinem Lurchi.

Spiralschneider Lurch

Das Ding macht echt Freude und ich mache damit auch ab und zu mal Zucchininudeln. Das geht ruckzuck damit und sieht immer richtig schön aus. Und auch für die Süßkartoffellocken war das perfekt. Ihr könnt anstelle der Locken auch kleine (hauchdünne) Chips oder feine Streifen aus der Süßkartoffel schneiden und frittieren, falls ihr keinen Lurch Zuhause habt (der Mann / Freund zählt nicht! Haha.). Ansonsten schaut euch das tolle Gerät mal genauer an (Link unten im Beitrag), ich kann es auf jeden Fall empfehlen.

Bei der Mayo bin ich ebenfalls etwas abgewichen und habe sie noch mit extra scharfer Sriracha Soße abgeschmeckt. Meine rote Chilli, die ich klein gehackt unter die Mayo gemischt habe, war nämlich nur so semi-scharf und die Mayo muss auf jeden Fall eine gute Schärfe haben, weil die Zwiebeln und die Süßkartoffellocken sehr süß daher kommen. Also traut euch und gebt der Chilli-Mayo ordentlich Bumms mit.

Die eigentliche Mayonnaise habe ich übrigens nicht selbst gemacht und hier auf ein gutes Fertigprodukt zurück gegriffen. Wenn man Mayo selbst herstellt, hat man immer eine relativ große Menge davon übrig und die wird bei mir regelmäßig schlecht. Ich esse echt selten Mayo und für die 4 EL, die ich für meinen Burger brauche, kann ich dann auch auf ein Fertigprodukt zugreifen. Ihr könnt sie natürlich auch selber machen, wenn ihr nach dem Burger noch Verwendung dafür habt.

Tomami, Umami

An die Mayo kommt etwas Tomami, was sie wunderbar rund schmecken lässt. Tomami ist ein Tomatenkonzentrat, das Gerichten eine sehr fruchtig-würzige Tomatennote mitgibt. 100 ml Tomami werden aus 1,6 kg vollreifen Tomaten gewonnen. Das Zeug ist richtig cool, aber das hat natürlich nicht jeder im Schrank stehen. Nehmt anstelle von Tomami ein wenig 3-fach konzentriertes Tomatenmark. Das ist nicht das selbe, aber es funktioniert auch.

Die Buns, also die Burgerbrötchen, habe ich wie immer selbst gebacken. Dieses Mal hatte ich wieder Lust auf die leckeren Brioche-Buns (Zum Rezept Brioche Buns) und für das Topping habe ich mir etwas besonders einfallen lassen. Anstatt Sesam habe ich den Buns ein paar Baconbrösel spendiert.

Für die Baconbrösel habe ich Speckstreifen bei kleiner Hitze knusprig ausgebraten, abkühlen lassen und dann fein gehackt. Nachdem die Buns geformt wurden, werden sie mit Milch und verquirltem Ei bestrichen und dann gibt man ein paar der Brösel oben drüber. Das kommt richtig gut, probiert das unbedingt mal aus. 

Baconbrösel

Jetzt muss ich auch noch ein Wörtchen über die Zwiebeln verlieren. Die sind so super geworden und haben eine unglaublich schöne Farbe angenommen. Süß-saure Bernstein-Zwiebelchen. Der Hammer, ihr werdet sie lieben und verrückt danach sein. Versprochen.

Beef Burger im Brioche Bun mit Chilli-Mayo

Genug gequatscht. Jetzt kommt das Rezept und danach lauft ihr bitte los, kauft die Zutaten ein und vergnügt euch so schnell wie möglich mit diesem Traum von einem Burger. Ihr wollt ihn doch auch!

Portionen 4

Beef-Burger mit Chilli-Mayo & Süßkartoffellocken
Save Recipe

Zutaten

Für die karamellisierten Zwiebeln:

3-4 mittlere Zwiebeln

100 ml weißer Balsamico

4 EL Ahornsirup

Olivenöl

Salz

Für die Süßkartoffellocken:

1 große Süßkartoffel (wer Zeit hat, wässert die Locken über Nacht)

Salz, Pfeffer & Currypulver

Für die Chillimayonnaise:

4 EL Mayonnaise

1 TL saure Sahne

1 TL Tomami

1 TL Sriracha Hot Chilli Sauce

1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt

1 rote Chilli, fein gewürfelt

1 Prise Rorzucker

1 Msp. Macis, fein gemahlen

1 Msp. Kreuzkümmel, fein gemahlen

1 Msp. Safran, fein gemahlen

1 Prise salz

etwas Zitronensaft

Olivenöl

Für den Burger:

600 g Rinderhack

4 Scheiben alten Cheddar

einige Blätter Romanasalatherzen

4 Brioche-Buns

Butter

Anzeige

Zubereitung

    Chilli-Mayonnaise:
  1. Die fein gehackten Knoblauchwürfel in etwas Olivenöl bei kleiner Hitze glasig anschwitzen, Macis und Kreuzkümmel zugeben und kurz anrösten. Mit Tomami ablöschen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Mit den übrigen Zutaten (bis auf den Zitronensaft) in eine Schüssel geben und vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  2. Karamellisierte Zwiebeln:
  3. Die Zwiebeln abziehen, halbieren und in feine Streifen schneiden. In Olivenöl bei kleiner Hitze anschwitzen und bei geschlossenem Deckel 10 Minuten sanft dünsten. Den Ahornsirup und den Balsamico unterrühren und die Flüssigkeit offen bei kleiner Hitze fast vollständig reduzieren lassen, dabei immer mal wieder umrühren. Mit Salz abschmecken.
  4. Süßkartoffellocken:
  5. Die Süßkartoffel schälen und mit dem Lurchi zu Locken drehen. In Pflanzenöl portionsweise ausfrittieren und mit Salz, Pfeffer und Currypulver kräftig abschmecken.
  6. Burger:
  7. Den Ofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Hack mit Salz und Pfeffer würzen und zu 4 gleichgroßen Pattys formen. Die Buns halbieren, beide Hälften dünn mit Butter bestreichen und in der Pfanne kurz anrösten. Warm beiseite stellen.
  8. Die Pattys in 2 sehr heißen Pfannen 90 Sekunden anbraten, umdrehen und weitere 90 Sekunden anbraten. Jeweils 1 Scheibe Cheddar auf die Pattys geben, aus der Pfanne nehmen und im Ofen auf dem Rost ca. 5 Minuten gar ziehen lassen. Dann sollten sie Medium und innen noch rosa sein.
  9. In der Zwischenzeit die unteren Bun-Hälften großzügig mit der Chilli-Mayo bestreichen und mit 1-2 Blättern Salat belegen.
  10. Sobald die Pattys gar sind, die Pattys auf die Salatblätter legen und mit den karamellisierten Zwiebeln belegen. Die frittierten Süßkartoffellocken über die Zwiebel geben und dann den Deckel auflegen. Mit einem Holzspieß fixieren und dann Spaß haben.
http://www.malteskitchen.de/burger-chilli-mayo-suesskartoffel/

Bei diesem Rezept verwendete Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

8 Kommentare

  1. Lieber Malte,

    das Rezept ist der Wahnsinn.

    Alleine die kleinen Baconkrümel auf dem Bun – toll!

    Habe das direkt mal dem Herzmann geschickt und ihm den Mund wässrig gemacht.

    Wird nachgemacht.

    LG Sarah

    • Hallo Sarah 🙂

      Danke für die Blumen! Ich bin schon sehr gespannt, wie er euch schmecken wird.
      Die Baconkrümel kommen auf jeden Fall ins Standardprogramm, weil die bei allen (ich hatte Freunde zu besuch, die den Burger testen sollten) richtig gut angekommen sind. Ich stehe total auf solche Kleinigkeiten. 🙂

      Liebe Grüße und ein schönes WE!
      Malte

  2. uiuiui! Was ein köstliches Rezept mein Lieber! Vegetarisch wäre mir dann doch lieber, aber schön anzuschauen ist er wirklich!
    Und die Süßkartoffelflöckchen nehme ich genauso!

    Ich bin eher in Sachen süß unterwegs und bewundere all deine köstliches (herzhaften) Rezepte!

    Gerade veranstalte ich mein allererstes Blogevent (kreisch) und würde mich so so freuen, wenn du vorbeischauen würdest und vielleicht sogar mitmachst!

    http://fraeulein-zuckerbaeckerin.blogspot.de/2016/07/white-oriental-picknick-blogevent.html

    Zuckersüße Grüße
    und einen schönen Freitag (und WE) noch 🙂

    Tuba

  3. Malte, mit diesem Hamburger hast du dich glaube ich mal wieder selbst übertroffen – wirklich vom Feinsten, was du hier immer wieder präsentierst!

    Da würde ich am liebsten gleich reinbeißen!

  4. So einen ähnlichen Burger habe ich gestern in Venice Beach (Los Angeles) gegessen und ich habe mich schon gefragt, wie die diese Süßkartoffellocken hinbekommen haben.

    Ich glaube, hier habe ich die Antwort 🙂

  5. nichts da fastfood, viel arbeit steckt hinter diesem Burger 🙂 Finde ich sehr toll, werde ich am We ausprobieren. Unter der Woche reicht die Zeit dann doch nicht, dafür gibt aber frisches Essen auf Rädern. Tolle Bilder und liebe Grüße,
    Linda

Kommentar verfassen