Neueste Artikel

Rezept für Hähnchen süßsauer

Knuspriges Hähnchen süßsauer

Endlich habe ich mal wieder den Wok angeschmissen und zur Freude und auf Wunsch meiner Frau eine Runde Hähnchen süßsauer gekocht. Das ist und bleibt ein Klassiker, der lecker schmeckt und den man immer essen kann. Wenn wir mal nicht wissen worauf wir Lust haben, dann geht Hähnchen oder Schwein süßsauer garantiert.

Es macht mir großen Spaß asiatische Gerichte für meine Familie und Freunde zu kochen. Ich mag das Kochen im Wok sehr, die Hitze, das Zischen, diese besondere Knackigkeit des Gemüse und natürlich auch den speziellen Geschmack. Ich kenne auch kaum jemanden der asiatisches Essen nicht mag und doch gibt es anscheinend eine gewissen Zurückhaltung wenn es darum geht asiatische Gerichte nachzukochen. Das liegt sicherlich auch daran das man nicht überall und immer alle erforderlichen Zutaten bekommt, aber oft wird der Schwierigkeitsgrad dieser Gerichte auch überschätzt. Wenn es dann noch ans Frittieren geht, lässt man lieber die Finger davon.

Superleckeres Hähnchen süßsauer

Da zumindest bei uns in der Region die Qualität der Chinarestaurants immer mehr abnimmt, kann ich nur wärmstens empfehlen selber den Wok anzuwerfen und sich gutes asiatisches Essen zu kochen. Wenn es aus dem Wok kommt, ist der eigentliche Kochvorgang immer schnell erledigt und die meiste Arbeit macht die Vorbereitung, das Schneiden der Zutaten. Bei meinem knusprigen Hähnchen süßsauer ist das nicht anders. Das Vorbereiten der Zutaten dauert am längsten, der Rest ist recht flott erledigt. Die Zutaten für die Sauce werden nur im Topf zusammengerührt und köcheln dann 15-20 Minuten. Das Gemüse wird kurz im knallend heißen Wok knackig angebraten und dann wird das Fleisch frittiert und alle Zutaten im Wok noch einmal kurz zusammengebracht. Und das war es dann auch schon.

Damit dir das Hähnchen süßsauer gut von der Hand geht, kann ein wenig Organisation nicht schaden. Am besten würfelst du erst das Fleisch, mischt die Zutaten für die Marinade zusammen und legst das Fleisch hinein. So bekommt es etwas Zeit in der Marinade zu bleiben und die Aromen anzunehmen, währen du die Zutaten für die Sauce in einen Topf gibst und die Sauce 15 Minuten köcheln lasst. während dieser Zeit schneidest du das restliche Gemüse wie Zwiebeln, Paprika und die Ananas. Hast du alles geschnitten, setzt du einen Topf zum Frittieren auf und erhitzt das Erdnussöl.

Die wichtigste Regel beim Frittieren lautet: Fülle den Top maximal bis zur Hälfte mit Öl! Niemals mehr. Sollte mal Wasser in das heiße Öl gelangen, zum Beispiel durch zu nasses Frittiergut, schäumt / sprudelt das Öl auf. Ist der Topf maximal bis zur Hälfte mit Öl gefüllt, kann beim Aufschäumen kein Öl über den Topfrand hinaus laufen und so kann eigentlich nichts passieren. Ich habe mittlerweile schon aberdutzende Male frittiert und es gab niemals auch nur das kleinste Problem, Dank dieser Regel!

Hähnchen in süß-sauer Sauce

Ob das Öl heiß genug zum Frittieren ist, überprüfst du mit einem Holzstäbchen, das du in das Öl steckst. Sprudeln unmittelbar am Stäbchen Blasen auf, hat das Öl die richtige Temperatur. Nun kannst du das Fleisch frittieren und zwar in Portionen. Nicht alles auf einmal, das Fleisch sollte Platz im Topf haben und sich noch (mit einer Schaumkelle) bewegen lassen. Das fertig frittierte Hähnchen nimmst du mit einer Schaumkelle (damit beim Herausnehmen das Öl abfließen kann) heraus und legst es auf Küchentücher, damit es abtropfen kann. Mehr ist das nicht und es ist wirklich sehr einfach.

Beachten solltest du beim Nachkochen auch noch, dass du das Gericht am Ende möglich schnell servierst. Das frittierte Hähnchen wird wirklich superknusprig und es sollte möglichst auch superknusprig am Tisch landen. Nachdem das Gemüse im Wok gebraten wurde, kommt die Sauce hinein, kocht kurz auf und dann wird das knusprige Hähnchen schnell unter die Sauce gehoben. Je länger es jetzt in der Sauce liegt, umso stärker weicht die knusprige Hülle wieder auf. Also nicht trödeln, das Fleisch kurz unterheben und dann ab auf den Teller damit. So schmeckt es am Besten.

Knuspriges Hähnchen, Ananas, Süßsauer

Ich muss noch kurz etwas zur Sauce schreiben. Die Menge ist nicht gerade knapp bemessen, aber ich finde das muss so! Viel Sauce ist mir persönlich sehr wichtig. Es gibt für mich kaum etwas Schlimmeres, als zu wenig Sauce auf dem Teller. Geiz ist hier total fehl am Platz und wenn am Ende Sauce übrig bleibt, ist das völlig ok. Besser so, als andersherum.

Die Zutatenmengen bei der Sauce sind übrigens wieder frei verhandelbar und du kannst dich ganz auf deinen Geschmack verlassen und beim Abschmecken gerne mehr Zucker (Süße), mehr Essig (Säure) oder mehr Ketchup (Fruchtsüße) zufügen. Nur mit der Schärfe der Sriracha-Sauce würde ich etwas aufpassen. Die ist wirklich höllisch scharf, also nachher nicht weinen und sagen ich hätte dich nicht gewarnt! Ich habe. 😀

Hähnchen süßsauer aus dem Wok mit Ananas

So. Ich habe definitiv alles gegeben, um dir den Mund wässrig zu machen und hoffe das hat auch geklappt. Jetzt kann ich dir nur viel Spaß beim nachwoken wünschen und freue mich schon auf dein Feedback. Let’s Wok!

Portionen 4

Knuspriges Hähnchen süßsauer

20 minVorbereitung

25 minKochzeit

45 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

Für die Marinade:

2 Eiweiße

2 Knoblauchzehen, fein gehackt oder gepresst

4 EL salzarme Sojasauce

Für die Sauce:

300 ml Geflügelfond

3 EL Butter

2 EL Sesamöl

2 EL Austernsauce

2 EL Sriracha (Chillisauce)

5 EL Reisweinessig oder Sherryessig

6 EL Zucker

6 EL Tomatenketchup

1 EL Kartoffelstärke

Für die Panade:

8 EL Mehl

1 gehäufter TL Backpulver

4 EL Kartoffelstärke

4 EL Reismehl

1 EL gemörserter Szechuan-Pfeffer

Salz

Weitere Zutaten:

600 g Hähnchenbrust, mundgerecht gewürfelt

300 g frische Ananas, mundgerecht gewürfelt

2 rote und 1 gelbe Paprikaschote, in mundgerechte Scheiben geschnitten

2 rote Zwiebeln, geachtelt

2 Frühlingszwiebeln, in feine Scheiben geschnitten

Sesamsamen zum Bestreuen

Erdnussöl zum Frittieren

Anzeige

Zubereitung

  1. Die Eiweise in einer großen Schüssel (in die das Hähnchen passt) schaumig schlagen, den Knoblauch und die Sojasauce zufügen und unterrühren. Das gewürfelte Hähnchen unter das Eiweiß heben und kalt stellen. Die Zutaten für die Panade in einer großen Schüssel verrühren und beiseite stellen.
  2. Für die Sauce die Butter in einem mittelgroßen Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen und sobald die Butter geschmolzen ist, das Sesamöl, Austernsauce, Ketchup, Essig, Geflügelfond und den Zucker einrühren, die Hitze hochstellen und die Sauce aufkochen lassen. Hitze auf mittlerer Hitze reduzieren und die Sauce 15 Minuten offen köcheln lassen. 1 EL Kartoffelstärke in etwas Wasser rühren und unter Rühren in die köchelnde Sauce geben. Sobald die Sauce schön angedickt ist, vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  3. Einen großen Topf aufstelle und maximal bis zur Hälfte mit Erdnussöl füllen, das Erdnussöl erhitzen.
  4. Das Fleisch portionsweise mit einem Schaumlöffel aus der Marinade nehmen und durch die Panade wälzen, bis es rundum bedeckt ist. Herausnehmen, dabei leicht am Rand der Schüssel abklopfen und sofort portionsweise im Erdnüssöl 3-4 Minuten frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann warm stellen. So weiter verfahren, bis das gesamte Fleisch frittiert wurde.
  5. Den Wok aufsetzen, richtig heiß werden lassen und die Zwiebeln und Paprika unter ständigem Rühren knackig anbraten. Die Ananas zugeben und ebenfalls unter Rühren 2 Minuten anbraten. Die Sauce in den Wok geben und kurz aufkochen lassen.
  6. Das Fleisch zufügen und nur ganz kurz unterheben, dann sofort servieren. Am Tisch mit den Frühlingszwiebeln und dem Sesam bestreuen.
http://www.malteskitchen.de/knuspriges-haehnchen-suesssauer/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

Glückwunsch

Gewinner des Monsieur Vuong Gewinnspiel

Endlich ist es soweit und ich darf gleich 3 Leser glücklich machen, die in den nächsten Tagen jeweils 1 Exemplar des tollen Monsieur Vuong per Post bekommen werden. Das Buch hat mit persönlich super gefallen und falls du meine kleine Rezension verpasst haben solltest, findest du sie hier: „Monsieur Vuong – Das Kochbuch

Gewinne 1 Exemplar von Monsieur Vuong

Nochmal vielen Dank an den Suhrkamp Verlag, der so freundlich war und mir die 3 Exemplare zur Verlosung zur Verfügung gestellt hat.

Jetzt aber zu den Gewinner!

Glückwunsch

Gewonnen haben:

Silke,
Pascal,
Sandra.

Herzlichen Glückwunsch! 🙂 Ihr Drei habt bereits eine E-Mail von mir in eurem Postfach und müsst sie mir noch kurz beantworten, damit sich das Buch möglichst schnell auf die Reise machen kann.

Vielen Dank für das zahlreiche Mitmachen! Die Resonanz war wirklich großartig und es hat super viel Spaß gemacht, eure Lieblingsgerichte zu erfahren. Ich habe sogar ein paar neue Gerichte kennengelernt, die ich dann demnächst beim Asiaten bestellen muss. Da freue ich mich drauf. 🙂

Rezept mallorquinischer Mandelkuchen

Mallorquinischer Mandelkuchen

Heute gibt es ein echtes Stück Erinnerung auf meinem Kuchenteller. Ein Stück Glück und Erholung und Lebensfreude und Entspannung. Und ein großes Stück Sehnsucht und auch Wehmut. Heute gibt es super saftigen Mandelkuchen von einer der schönsten Gegenden der Welt, heute gibt es mallorquinischen Mandelkuchen.

Ich liebe Mallorca sehr. Mein Herz hängt an dieser Insel und ich habe viele wunderschöne Tage dort verbracht. Wer diese Insel besucht, sie erkundet und zwar abseits von Ballermann und Co., der vergisst sie nie wieder. Es ist unmöglich, nicht von der Schönheit Mallorcas gefangen zu werden und wer dort schöne Momente erlebt hat, will so schnell wie möglich wieder hin. Mir geht es jedenfalls so und mein Herz wird immer ganz schwer, wenn ich die Insel nach wenigen Tagen, die immer wie im Flug vergehen, verlassen muss.

Saftiger Mandelkuchen nach Mallorca Art

Auf Mallorca kann ich loslassen und werde schon nach wenigen Stunden zu dem Menschen, der ich sein möchte. Die Sonne streichelt meine Seele und die Landschaft streichelt meine Augen und ich fühle, wie das Glück durch meinen Körper strömt. Fernab vom kalten, nassen Deutschland, vom hektischen Leben unter existenziellem Dauerdruck, weit weg von der täglichen Erschöpfung und Leere, wird für mich auf Mallorca das Glück förmlich greifbar. Ich kann es riechen und schmecken, es fließt durch mich hindurch und lässt das Leben wieder leicht werden. Es ist diese Art von Leichtigkeit, die das Beste in mir zum Vorschein bringt und die mir im normalen Alltag fast komplett verloren geht. Die letzten Monate waren schwer und selten war die Sehnsucht nach „meiner“ Insel so groß wie derzeit. Leider ist es mir im Moment absolut unmöglich die Insel zu besuchen und mir bleibt heute nur die Möglichkeit meine Sehnsucht mit einem Stück Mandelkuchen zu stillen. Ein saftiger Mandelkuchen gehört nämlich untrennbar zu Mallorca.

Nach ein bisschen Recherche in meinen Kochbüchern entscheide ich mich für ein Rezept von Tim Mälzer und Eckart Witzigmann aus dem gemeinsamen Kochbuch „Mälzer & Witzigmann“.

Leckerer mallorquinischer Mandelkuchen

Der gute Tim muss ja eigentlich wissen, wie ein echter mallorquinischer Mandelkuchen zu schmecken hat. Immerhin lebt er nun schon eine ganze Weile auf Mallorca und hat sich dort eine schöne Finca geleistet. Ich gönne es ihm, auch wenn mein Neid kaum größer sein könnte! Aber noch ist nicht aller Tage Abend und wer weiß, vielleicht zieht es mich irgendwann auch mal für eine längere Zeit dort hin. Es ist noch nicht so lange her, als ich genau davon träumte. Und aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Bis es vielleicht irgendwann dazu kommt, muss ich mich mit Urlauben begnügen. Leider liegt der letzte Urlaub nun auch schon mehr als 3 Jahre zurück und so muss ich die Erinnerung mit gutem Essen aufrecht erhalten. Mit leckeren Tapas zum Beispiel oder eben mit dem heißgeliebten Mandelkuchen.

Die Zubereitung ist nahezu kinderleicht und weil nur ganz wenig Mehl verwendet wird und viele gemahlene Mandeln, wird der Kuchen sehr schön saftig. Tims Rezept ist für eine 20 cm Springform gedacht, aber ich backe den Kuchen in einer 26 cm Backform und passe die Zutatenmengen entsprechend an. Ansonsten halte ich mich aber genau an das Rezept, wie gesagt, der Tim muss es wissen.

Mandelkuchen saftig und lecker

Und er weiß es auch, sein Kuchen schmeckt fantastisch und so wunderbar saftig, wie der Kuchen im San Remo in Can Picaford. Ein Traum! Ich schließe die Augen und sehe mich in diesem beliebten Eiscafe an der Promenade sitzen, der Blick auf den vielleicht schönsten Strand Mallorcas gerichtet, auf das tiefblaue Wasser, die Sonne wärmt und gleich werde ich ein paar Runden im Meer schwimmen. Aber vorher lasse ich mir noch den Kuchen und die Kugel Mandeleis schmecken, die man unbedingt! dazu bestellen sollte. 

Der Kuchen von Tim ist wirklich ähnlich gut und hat dazu noch eine sehr schöne Orangennote. Er macht ziemlich süchtig. Das liegt sicherlich auch an dem Fernweh nach dieser wunderschönen Insel mit ihrer grandiosen Landschaft, dem tollen Essen und wunderbaren Klima. Ich kann es kaum erwarten wieder dort zu sein und den mallorquinischen Zauber zu erleben. Bald! Durchhalten.

Bester Mallorca Mandelkuchen

Auch wenn du vielleicht noch nicht auf dieser schönen Insel zu Gast warst und ein Stückchen Mandelkuchen bei dir keine wehmütigen Erinnerungen auslöst, solltest du diesen Kuchen nicht verpassen und unbedingt ganz schnell backen. Er schmeckt zu großartig und ist dabei zu leicht zu backen, als das er nicht von dir gegessen werden sollte. Also, los. Hole dir ein Stück Mallorca-Feeling auf den Teller.

Portionen 1 Kuchen

Mallorquinischer Mandelkuchen

20 minVorbereitung

40 minKochzeit

1 hrGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

200 gemahlene Mandeln

200 g weiche Butter

160 g Zucker

4 Eier

Abrieb von 1 1/2 Orangen

Saft von 1 1/2 Orangen

65 g Mehl

3/4 EL Backpulver

Puderzucker

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine 26 cm Springform mit Butter einfetten (1-2 EL) und mit 2 EL gem. Mandel ausstreuen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dann 60 g Zucker einrieseln lassen und noch 1 weitere Minute weiterschlagen.
  2. Die restliche Butter zusammen mit 100 g Zucker und dem Orangenabrieb mit den Quirlen des Handrührgeräts sehr cremig rühren. Die Eigelbe zufügen und noch 1 weitere Minuten unterrühren. Das Mehl, die restlichen gem. Mandeln sowie das Backpulver miteinander vermischen und abwechselnd mit dem Orangensaft unter die Butter-Ei-Masse rühren.
  3. Den Eischnee unterheben und den Teig in die Springform füllen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!), dann herausnehmen un in der Form 10 Minuten auskühlen lassen. Den Teig stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Hinweise

Für diesen Mandelkuchen habe ich eine 26 cm Springform benutzt.

http://www.malteskitchen.de/mandelkuchen/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

Kochbuch Monsieur Vuong Erfahrung

Monsieur Vuong – Das Kochbuch

*Enthält Werbung für das Kochbuch Monsieur Vuong

Meine heiß geliebte Sammlung an Kochbüchern hat wieder Zuwachs bekommen und weil ich weiß, wie viele von euch meine Leidenschaft für Kochbücher teilen, freue ich mich sehr euch heute das Kochbuch „Monsieur Vuong“ vorstellen zu können. Dieses außergewöhnliche Kochbuch aus dem Suhrkamp Verlag wurde mir zur Ansicht zugeschickt und man war so freundlich mir 3 weitere Exemplare zu überlassen, die ich unter meinen Lesern verlosen darf. Dazu aber später mehr!

Für einen kompakten und kurzen Überblick über das Buch schaut bitte direkt auf der Detailseite Monsier Vuong Kochbuch aus dem Suhrkamp Verlag nach, dort könnt ihr das Buch bei Interesse natürlich auch bestellen.

Das Kochbuch Monsieur Vuong

Hoffentlich mögt ihr die asiatische Küche genau so gerne wie ich, dann lohnt sich das Weiterlesen nämlich sehr.

Zu allererst, das Kochbuch „Monsieur Vuong“ ist kein ganz gewöhnliches Kochbuch mit einer Aneinanderreihung von Rezepten. Es enthält neben authentischen vietnamesischen Rezepten auch die Erzählung der Erfolgsgeschichte von Dat Vuong, dem Betreiber des über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Restaurants Monsieur Vuong in Berlin.

Dat Vuong ist 1987, im Alter von 12 Jahren, mit Teilen seiner Familie als Flüchtlingskind nach Deutschland gekommen. Zunächst lebte er eine Weile in Solingen, bevor er mit 18 Jahren nach Berlin zog und hier seine Erfolgsgeschichte mit großem Mut und Entschlossenheit startete. Er eröffnete 1999 ein winziges Cafe, das erste „Monsieur Vuong“ und verfolgte mit Leidenschaft seinen Traum, den Deutschen das wundervolle vietnamesische Essen näher zu bringen. 1999 war die Esskultur in Deutschland lange noch nicht so multikulturell wie heute und ein vietnamesisches Restaurant zu eröffnen war mit großen Anstrengungen und Schwierigkeiten verbunden. Alleine die authentischen Lebensmittel zu besorgen, die für diese exotische Küche absolut notwendig sind, war eine besondere Herausforderung. Heute genießt das „Monsieur Vuong“ Kultstatus und die Gäste nehmen die Wartezeiten auf einen freien Tisch gerne in Kauf, um die Atmosphäre und das außergewöhnliche Essen genießen zu können.

Dat Vuong hat sich seine Traum tatsächlich erfüllt und ein Stück Heimat in seine neue Heimat gebracht. Wie er das geschafft hat und welche Hürden er dabei nehmen musste, wird in „Monsieur Vuong“ kurzweilig erzählt. Verständlicherweise möchte ich hier nicht zu viel darüber verraten, damit euch der Spaß beim Lesen des Buches erhalten bleibt. Es ist eine schöne und inspirierende Geschichte und Dat Vuong steht für mich exemplarisch für all jene Menschen, die sich unter schwierigsten Lebensumständen in fremden Ländern und fremden Kulturen zurecht finden müssen und die ihre eigene Kultur einbringen und damit unser aller Leben bereichern. Nicht nur kulinarisch.

Saftige Hühnerspieß mit Erdnusssauce

Neben der Geschichte von Dat Vuong enthält das Buch selbstverständlich auch jede Menge Rezepte, die typisch für das „Monsieur Vuong“ und die vietnamesische Küche sind. Dat lässt uns mit diesem Buch an den Gerichten teilhaben, die er im Restaurant seinen Gästen mit so viel Erfolg serviert. Es sind Gerichte,  die mich sehr ansprechen und die ich gerne nachkochen möchte. Natürlich habe ich dabei auch meine ganz persönlichen Vorlieben und wenn ihr schon ein wenig länger bei mir lest, dann wisst ihr um meine Liebe zu Erdnussbutter. Es dürfte euch daher nicht verwundern, dass mein erstes nachgekochtes Gericht aus dem Kochbuch „Ga Sa te“ war – saftige Hühnerspieße mit selbstgemachter Erdnuss-Sauce. Schon der Gedanke daran ließ mir das Wasser im Mund zusammen laufen.

Allerdings sind meine Ansprüche in Sachen Hühnerspieße und Erdnuss-Sauce nicht gerade klein. Ich habe dieses Gericht schon unzählige Mal gegessen, es in diversen Varianten schon selbst zubereitet und auch sehr häufig bestellt. Mein erster Blick in die Speisekarte eines asiatischen Restaurants gilt immer den Sate-Spießchen und ich bin diesbezüglich durchaus verwöhnt. Meine Vorfreude und Spannung war entsprechend hoch.

Sate Spieße mit Erdnuss

Die Spieße von Dat Vuong werden mit ausgelöstem Hähnchenfleisch zubereitet, was schon mal ein gutes Zeichen ist. Hähnchenbrust geht zur Not zwar auch, aber mit Schenkelfleisch werden die Spieße deutlich zarter. Es macht zwar mehr Arbeit, aber der Aufwand lohnt sich allemal. Ein guter Fleischer löst für euch den Knochen ganz sicher aus und dann ist das Schwierigste ja schon geschafft. Die Spieße werden in Fischsauce, Zucker, Pfeffer und Knoblauch mariniert und sollten mindestens 15 Minuten marinieren dürfen. Meine Spieße durften über Nacht marinieren und das hat sich sehr gelohnt. Ich nehme es mal vorweg, sie wurden wunderbar zart. Wenn ihr es einrichten könnt, nehmt euch die Zeit und lasst sie eine Nacht im Kühlschrank stehen.

Die Erdnuss-Sauce enthält als Basis Kokosmilch und Sahne. Tomatenmark sorgt für eine fruchtige Note und sie wird mit Zitronengras, Chilli, Fischsauce und Limettensaft aromatisiert. Fischsauce spielt eine ganz große Rolle in der vietnamesischen Küche und sie findet sich in vielen der Rezepte wieder, ebenso wie Zitronengras, das sehr häufig eingesetzt wird. Die Gerichte bekommen auf diese Weise eine würzige und frische Note, was mir persönlich total gut gefällt. Da ich nicht so gerne so superscharf essen mag, wie das zum Beispiel häufig in der thailändischen Küche der Fall ist, war ich froh, dass die Gerichte durchweg eine ausgewogene Schärfe hatten. Ich Buch wird auch erwähnt, dass die vietnamesische Küche generell nicht so scharf ist, wie zum Beispiel die Thailändische.

Hähnchenspieße mit leckerer Erdnuss-Sauce

Die Erdnusss-Sauce war jedenfalls ein Traum! Cremig, leicht fruchtig, etwas scharf, eine schöne Säure, eingehüllt in den Geschmack von Kokosmilch. Ich stehe so sehr darauf und zusammen mit den wunderbar zarten Spießen ist das eines dieser Essen, die mich zu 100% glücklich machen. Ein Schälchen dampfender Basmatireis dazu und ich bin im Himmel. Ganz toll, ehrlich. Leider sind die Spieße immer viel zu schnell verputzt, egal wie viele man davon auch zubereitet. Macht auf jeden Fall gleich eine große Ladung davon, ihr werdet es sonst bereuen!

Nicht nur das „Ga Sa Te“ schmeckte toll, auch die vietnamesischen Frühlingsrollen haben mich überzeugt. Gefüllt u.a mit Hähnchen und Garnelen, Kohlrabi, Karotten, Pilzen und Zwiebeln und im heißen Fett knusprig ausfrittiert. Auch das Huhn mit Kurkuma war wunderbar gewürzt und abgeschmeckt und nahe am Suchtfaktor. Leider kann ich euch hier nicht alles zeigen was ich bereits nachgekocht habe, weil das den Rahmen des Beitrages doch sprengen würde. Aber Einen habe ich noch!

Vietnamesisches Banh Mi

Neben den sehr leckeren Spießchen muss ich euch unbedingt noch mit einem weiteren Gericht den Mund wässrig machen und habe mir damit gleichzeitig einen Wunsch erfüllt. Ein selbstgemachtes „Banh Mi“ stand schon so lange auf meiner Wunschliste und endlich habe ich mich daran gewagt. Die Zubereitung ist unheimlich simpel und der Geschmack einfach grandios. Das ist ein Versprechen!

Das „Banh Mi Thit Nuong“ ist ein französisches Baguette, belegt mit einer wunderbar gewürzten „Frikadelle“, süß-sauer marinierten Möhren, erfrischender Gurke und Frühlingszwiebeln. Wer mag, kann auch noch Koriander zufügen oder wie in meinem Fall etwas Petersilie, weil ich mit Koriander nachwievor auf dem Kriegsfuß stehe. Das ist dann zwar nicht mehr ganz authentisch, aber es schmeckt und darauf kommt es an.

Banh Mi Sandwich

Das „Banh Mi“ lebt natürlich von dem gemischten Hackfleisch (Schwein und Rind), das in diesem Fall so lecker gewürzt wird, dass man davon nur noch schwer genug bekommen kann. Unheimlich gut! Zitronengras, Chilli, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Austernsauce, Fischsauce, Hoisinsauce, 5-Gewürze-Pulver, etwas Rum, Zucker, weißer Pfeffer und Sesamöl vermischen sich mit dem Hackfleisch zu einer wahren Aromabombe, die im Mund förmlich explodiert. Wow! Dazu das knusprige Baguette, die süß-sauren Möhrenstreifen, die erfrischende Gurke, das alles passt so wunderbar zueinander und hebt ein belegtes Baguette wirklich auf einen neue Stufe.

Ich war total begeistert und kann euch nur den dringenden Rat geben so schnell wie möglich die Zutaten dafür einzukaufen. Ihr werdet es sehr lieben!

Banh Mi mit Hackfleisch

Wenn ihr Lust habt die vietnamesische Küche kennenzulernen, werdet ihr das Kochbuch „Monsieur Vuong“ wohl auch ziemlich schnell in euer Herz schließen. Ich habe jedenfalls richtig viel Lust bekommen noch mehr Rezepte aus dem Buch nachzukochen und demnächst steht eine „Pho Bo“ auf dem Programm. Diese weltberühmte Suppe, ihr werdet sie sicherlich kennen. Im Buch ist ein sehr interessantes Rezept für eine selbstgemachte Brühe, mit Zimt und Kandiszucker, Sternanis und Muskat, an der ich nicht vorbei kann. Eine gute Brühe ist das Herz einer „Pho Bo“ und ich muss sie kochen! Natürlich zeige ich euch das Ergebnis zur gegebener Zeit hier auf meinem Blog, schon alleine, um euch den Mund wässrig zu machen und an den Kochtopf zu treiben.

Für heute schließe ich meine Buchvorstellung aber ab und zwar mit einer klaren Empfehlung. Das Buch liest sich durch die Erzählung der Lebensgeschichte von Dat Vuong kurzweilig und unterhaltsam und die Rezepte hinterlassen einen klasse Eindruck. Es könnten noch ein paar mehr Rezepte enthalten sein, wenn etwas so gut ist, dann will man ja möglichst viel davon. Aber vielleicht schreibt das Buch ja eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie das „Monsieur Vuong“ und spornt Dat Vuong an, uns irgendwann noch mehr seiner Küchengeheimnisse zu verraten.

Falls ihr in der Nähe der Alten Schönhauser Straße lebt, besucht Dat Vuong mal und berichtet mir von euren Erlebnissen und von seinem Essen. Ich werde ganz schön neidisch sein, so viel ist mal sicher. Weitere Infos zum Restaurant findet ihr auch auf der Facebook-Seite von Monsieur Vuong sowie auf dem dazugehörigen Instagram-Account.

Gewinne 1 Exemplar von Monsieur Vuong

Leider hat nicht jeder die Möglichkeit dem „Monsieur Vuong“ einen persönlichen Besuch abzustatten, damit ihr aber trotzdem in den Genuss der tollen Gerichte kommt, könnt ihr jetzt dieses tolle Kochbuch gewinnen. Ich verlose unter meinen Lesern hier im Blog 3 Exemplare von „Monsieur Vuong“.

Wenn du mindestens 18 Jahre alt bist und eine Postanschrift in Deutschland angeben kannst, an die das Buch im Gewinnfall verschickt wird, kannst du gerne bei meiner Verlosung mitmachen.

Dazu musst du mir in den Kommentaren lediglich dein liebstes Gericht nennen, das du immer bestellst, wenn du asiatisch essen gehst!

Ich lose unter allen Kommentaren den Gewinner per Zufallslos aus. Das Gewinnspiel läuft bis zum „13.02.17“ und der Gewinner wird von mir per E-Mail benachrichtigt, also bitte eine gültige E-Mail-Adresse angeben! Viel Glück!

Portionen 8 Spießchen

Hühnerspieße mit Erdnusssauce – Ga Sa Te

30 minKochzeit

30 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

300 g Hähnchenschenkelfleisch ohne Haut und Knochen

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 EL Fischsauce

1 EL Zucker

1 TL gemahlener weißer Pfeffer

Erdnuss-Sauce:

30 g Erdnussbutter ohne Stückchen

100 ml Kokosmilch

30 ml Sahne

1 Stängel Zitronengras, sehr fein gehackt

2 rote Chilli, sehr fein gehackt

1 EL Tomatenmark

1 EL Limettensaft

2 TL Fischsauce

2 Zucker

Rapsöl zum Anbraten

Anzeige

Zubereitung

  1. Das vorbereitete Hähnchenfleisch in dünne lange Scheiben schneiden und mit der Fischsauce, Zucker, Knoblauch und Pfeffer mischen, mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Am nächsten Tag vor dem Braten der Spieße die Sauce zubereiten. Hierzu in einem Topf das Tomatenmark zusammen mit dem Zitronengras und Chilli bei mittlerer Hitze in etwas Rapsöl andünsten. Die Kokosmilch, Sahne und Erdnussbutter zugeben und die Sauce einmal aufkochen. Mit Zucker, Limettensaft und Fischsauce abschmecken.
  3. Das Fleisch auf zuvor mindestens 1 Stunde lang gewässerten 20 cm lange Holzspießen stecken und die Spieße bei mittlerer Hitze in Rapsöl langsam braten, bis sie gar sind. Sofort mit der Sauce servieren und ggfls. mit geröstetem Sesam oder gerösteten Erdnüssen bestreuen.

Hinweise

Das Fleisch sollte über Nacht im Kühlschrank marinieren, dann schmeckt es noch besser. Mindestens 15 Minuten Zeit zum Marinieren sind Pflicht. Wer mag, streut über die Spieße noch gerösteten Sesam.

http://www.malteskitchen.de/monsieur-vuong-kochbuch/

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Monsieur Vuong.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

Rezept für eine Tomatensauce mit Salsiccia

Rigatoni al forno mit Tomaten & Salsiccia

Heute kann ich dir einmal ein absolutes Lieblingsgericht von meiner kleinen Familie vorstellen, das mit den richtigen Zutaten unglaublich lecker schmeckt und das dazu noch sehr einfach zuzubereiten ist. Ich koche es regelmäßig und würde schon sagen, dass wir so ein bisschen süchtig danach geworden sind.

Wenn du ein Herz für die italienische Küche hast, für Pasta, für Tomatensauce und für Basilikum, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen. Meine Rigatoni al forno mit Tomaten und Salsiccia sind italienische Küche pur und werden dein Herz hoffentlich auch hüpfen lassen.

Rigatoni al forno mit Salsiccia und Tomaten

Dieses Gericht kommt mit wenigen Zutaten aus und deshalb ist es umso wichtiger, das die wenigen Zutaten eine gute Qualität habe. Ich verwende Dosentomaten für die Sauce und wenn du sie bekommen kannst, kaufe San Marzano Tomaten in der Dose. Diese bringen bereits eine schöne natürliche Süße mit und so brauchst du beim Kochen der Sauce weniger Zucker verwenden.

Die wichtigste Zutat für meine Rigatoni al forno ist die frische italienische Salsiccia Wurst. Ich verwende eine Sorte mit Fenchel und sie hebt das Gericht auf eine ganz neue Stufe. Ja, man könnte auch gemischtes Hack verwenden und daraus eine leckere Sauce kochen, aber das ist niemals auch nur annähernd zu vergleichen. Die Salsiccia gibt diesem Gericht den besonderen Charakter. Ich kaufe sie bei meinem italienischen Feinkosthändler ValDani in Oberhausen, aber man kann sie auch online bestellen. Sie ist die Mühen auch wert!

Leckere Zutaten für ein tolles Essen

Zum Mozzarella schreibe ich später noch ein paar Worte und falls du gerade in Spendierlaune bist, kaufe doch mal eine besonders gute Nudelsorte. Die Rigatoni von Zaccagni zum Beispiel, die ich heute für mein Rigatoni al forno verwende, haben einen ganz tollen Biss und Geschmack. Auch bei den Nudeln gibt es große Unterschied in der Qualität und manchmal lohnt es sich auch hier, den ein oder anderen Euro mehr auszugeben. Gute Nudeln, Salsiccia und Mozzarella machen dieses Essen wirklich zu etwas Besonderem.

Die Zubereitung ist sehr einfach. Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, die Wurst und Kräuter zugeben, würzen und das Ganze gute 20 Minuten köcheln lassen. Dann den Käse und die Nudeln zufügen und ab in den Ofen damit. 20 Minuten später wird man mit einem Duft und Geschmack verwöhnt, der glücklich macht!

Frische Tomatensauce mit Salsiccia

Würde ich die Sauce nur mit den Nudeln servieren und nicht noch im Ofen überbacken, würde ich sie etwas länger köcheln lassen und nicht schon nach 20 Minuten vom Herd nehmen. Eine Tomatensauce wird besser, je länger sie köcheln darf. Die Aromen verdichten sich und die natürliche Süße der Tomaten kommt zum Vorschein.

Da ich heute aber in erster Linie für meinen Sohn koche und er so gerne überbackene Nudeln mag, wandert die Sauce samt Nudeln noch in den Ofen und wird mit Büffelmozzarella überbacken. Gute 20 Minuten darf die Sauce im Ofen noch köcheln, deswegen begnüge ich mich mit knappen 20 Minuten auf dem Herd. Wir wollen ja irgendwann auch mal fertig werden und das leckere Essen genießen.

Nachdem man die Nudeln mit der fertig gekochten Tomatensauce vermischt hat, ist es übrigens verdammt schwer sich nicht schon heißhungrig darüber her zu machen. Eigentlich ist das Gericht ja hier schon fertig und schmeckt bereits absolut himmlisch.  Jetzt noch ein wenig Basilikum darüber geben, etwas Parmesan und man hätte ein Nudelgericht aus dem Himmel vor sich auf dem Teller. Aber gut, der Kleine mag es halt überbacken. Also stark sein und an dieser Stelle nicht schon alles aufessen. 1-2 Probelöffelchen sind aber erlaubt, es soll ja vernünftig abgeschmeckt sein. Ihr versteht.

Rigatoni mit Tomatensauce

Falls ihr zu hungrig seid und euch das Überbacken sparen möchtet, könnt ihr unter die heiße Sauce ein paar Stücke Büffelmozzarella mischen und die Nudeln dann mit Basilikum garnieren und sofort servieren. Der Käse schmilzt durch die Wärme der Sauce und der Nudeln und zieht sich beim Essen richtig schön lang. Das ist so lecker und ich liebe das total. Gibt es etwas Schöneres als geschmolzenen Ziehkäse? <3

Ob ihr nun überbacken wollt oder nicht, nehmt bitte in beiden Fällen den guten Büffelmozzarella und keinen Kuhmilchmozzarella. Das gilt auch für alle anderen Gerichte, bei denen Mozarella verwendet werden soll. Nur Büffelmozarella ist guter Mozzarella. Das muss mal gesagt werden.

Meine Frau ist diesbezüglich zwar anderer Meinung und sie findet Büffelmozarella für überbackene Gerichte immer etwas verschenkt, aber heute koche ich und in Sachen Mozzarella kenne ich keine Gnade. Er macht auch Überbacken noch den Unterschied. Is so.

Tomatensauce mit Büffelmozzarella

Jetzt sind wir auch fast schon wieder am Ende und so viel mehr gibt es zu diesem tollen Gericht nicht zu erzählen. Außer vielleicht, dass ihr es natürlich auch nach Belieben erweitern oder variieren könnt. Ich gebe zum Beispiel gerne noch Oliven oder Kapern mit in die Sauce, für zusätzliche mediterrane Aromen. Schmeckt toll!

Bei den Kräutern könnt ihr auch verwenden, was euch besonders gut schmeckt. Das kann Rosmarin sein oder auch Majoran oder Oregano. Egal wie, es wird immer lecker schmecken. Das ist ein Versprechen.

Leckere Rigatono mit Tomatensoße und Mozzarella

Nun wünsche ich euch viel Spaß mit meinen Rigatoni al forno und gutes Gelingen beim Nachkochen. Wenn es euch gefällt, ihr es nachgekocht habt und es euch geschmeckt hat, hinterlasst mir doch einen Kommentar. Es ist immer wieder schön, wenn ich mich mit euch über gutes Essen austauschen kann.

Portionen 4

Rigatoni al forno mit Tomaten & Salsiccia

10 minVorbereitung

50 minKochzeit

1 hrGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

250 g Rigatoni

400 g Salsiccia

2 Dosen stückige Tomaten a 400 g

2 Kugel Büffelmozzarella a 125 g, in Stücke gerissen

kleine handvoll Parmesan, frisch gerieben

2 mittelgroße Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2-3 Zweige Thymian, Blättchen gezupft

Kleine handvoll Basilikumblätter

Reifer Balsamico

Olivenöl

Salz, Pfeffer und Zucker

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Knoblauch und die Zwiebeln abziehen und fein hacken. Die Thymianblätter zupfen und den Parmesan reiben. Von der Salsiccia den Darm entfernen und die Salsiccia in kleine Stücke zupfen.
  2. In einer großen ofenfesten Pfanne / Topf die Zwiebeln bei mittlerer Hitze in 2 EL Olivenöl glasig anschwitzen, dann den Knoblauch zufügen und 1 Minute anschwitzen. Die Hitze auf mittlerer Hitze erhöhen und die Salsiccia Stücke in die Pfanne geben.
  3. Die Salsiccia 3-4 Minuten anbraten und die stückigen Tomaten sowie die Thymianblätter zufügen. Leicht salzen, 1 TL Zucker sowie 1 EL Balsamico zufügen und die Sauce 20 Minuten auf kleinster Hitze köcheln lassen.
  4. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Rigatoni nach Packungsangabe kochen und 3 Minuten vor al Dente abgießen und kalt abschrecken. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Sauce mit Salz, Pfeffer, Zucker und Balsamico abschmecken. Die Nudeln und die Mozzarellastücke unter die Sauce heben, dabei einige Stückchen Mozzarella aufheben und über die Nudeln geben, damit sie überbacken können.
  5. Die Pfanne in den vorgeheizten Ofen geben und die Nudeln für ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis der Käse anfängt zu schmelzen. Rausnehmen und mit Basilikumblättern garnieren und mit etwas frisch geriebenen Parmesan servieren.
http://www.malteskitchen.de/rigatoni-al-forno-tomaten-salsiccia/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

Rezept für einen Feldsalat mit einer Trauben-Speck-Vinaigrette

Feldsalat mit Trauben-Speck-Vinaigrette

Unglaublich, aber wahr! Es gibt Salat. Kein Fleischsalat, richtigen Salat mit grünen Blättern und einer Vinaigrette. Das ist eine echte Rarität in meiner Küche, so selten wie Neuschnee im Ruhrgebiet.

Hey, guck mich nicht so komisch an. Das liegt nicht nur an mir, ich mag Salat. Ich esse sogar diese komischen Salatfertigmischungen auf, die es normalerweise beim Griechen, Kroaten und Co. gibt. Die kennst du ja sicher auch, immer die gleiche Salatauswahl aus Blattsalat, Gurke, Möhren, Kidneybohnen, Tomate etc. und immer das gleiche Fertigdressing aus der Packung. Kein Highlight, aber ich esse es.

Feldsalat mit Trauben-Speck-Vinaigrette

Ich würde auch Zuhause mehr Salate auf den Tisch bringen, wenn es denn außer mir noch jemand essen würde. Macht nur leider niemand. Meine Frau rührt keinerlei Salat an und mein Sohn ist noch zu klein dafür und kriegt die Blätter schlecht gekaut. Aber bei ihm habe ich noch Hoffnung, während bei meiner Frau Hopfen und Malz verloren ist. Ihr wachsen eher Hörner… Nee, Mooment! Flügel war das Wort, das ich gesucht habe. Flügel. Also, ihr wachsen eher Flügel, bevor sie freiwillig Salat isst.

Nur für mich alleine Salate zuzubereiten, dafür bin ich ehrlich gesagt zu faul. Auch wenn das ja eigentlich kein großer Aufwand ist und ein Dressing oder eine Vinaigrette ruckzuck angerührt ist. Aber ich denke auch nie daran, weil Salate schon so lange keine Rolle in unserer Ernährung spielen. Das ist eigentlich schade, oder? Gibt es bei dir regelmäßig Salate zu deinen Mahlzeiten?

Toller Feldsalat als Vorspeise

Als ich das Rezept für den Feldsalat mit Trauben-Speck-Vinaigrette im neuen Kochbuch „Die Küche“ von Tim Mälzer gesehen habe, war ich aber sofort angefixt. Das war ein Salat, genau nach meinem Geschmack. Bacon, Nüsse, Trauben, das kann ja nur Spaß machen. Das Foto im Buch hat auch richtig Lust auf den Salat gemacht, also bin ich gleich los und habe die Zutaten eingekauft. Wenn ich dann einmal auf etwas Lust habe, dann muss es auch möglichst sofort sein. Warten ist so überhaupt nicht mein Ding.

Es gibt ja Menschen, die unglaublich viel Geduld haben und ich bewundere sie sehr dafür. Aber ich sehe etwas, egal was, bin begeistert und muss es dann sofort habe. Ich bekomme es dann einfach nicht mehr aus meinem Kopf und bin da wirklich wie ein Kleinkind. Meine Frau rollt schon immer mit den Augen, wenn ich mal wieder on fire für etwas bin. Wie ein Tiger im Käfig. Kennt ihr das auch?

Manchmal hat das aber auch Vorteile, wie jetzt beim Salat von Tim Mälzer. Immerhin ist Salat ja gesund und so habe ich an diesem Tag auch noch meine Portion Vitamine bekommen. Ich trinke natürlich auch brav jeden Tag meine Portion Bier, aber sooooo viel Vitamine hat die ja jetzt auch nicht.

Spaß beiseite. Nachher glaubt mir das noch jemand. 😀

Trauben-Speck-Vinaigrette

Falls du Lust auf den Salat bekommen hast, dann kaufe gute Zutaten ein. Das ist hier wirklich wichtig und gerade die Weintrauben sollten eine hohe Qualität habe. Die bringen nämlich eine schöne, fruchtige Süße und diese ergänzt sich einfach toll mit dem rauchigen Geschmack vom Speck. Knackig und saftig sollten sie sein, wie kleine Aromabomben im Mund. Da wird dann jeder Bissen zu einem Vergnügen!

Viel mehr gibt es bei der Zubereitung auch gar nicht zu beachten und der Salat ist flott angemacht. Der Speck wird ausgelassen, die Schalotten werden kurz im Speckfett glasig angeschwitzt und dann werden alle Zutaten miteinander verrührt. Mutig mit Salz und Pfeffer abschmecken, eine Vinaigrette (Essig-Öl-Mischung) darf ruhig Power haben und dann kann auch schon serviert werden.

Feldsalat nach Tim Mälzer

Am besten sollte die Vinaigrette noch lauwarm sein, dann schmeckt sie besser. Ich hatte am Abend noch etwas vom Salat übrig und habe ihn „kalt“ gegessen und das ist geschmacklich schon ein Unterschied. Lauwarm ist er eine Klasse besser. Im Unterschied zum Rezept von Tim Mälzer, habe ich den Salat auch noch mit etwas geriebenen Parmesan serviert. Parmesan gibt diese spezielle Würze, Stichwort Umami! Probiere es mal aus.

Dann mal viel Spaß mit diesem tollen Rezept. Und wenn ihr Lust auf weitere Salatrezepte habt, hinterlasst mir doch einen Kommentar. Damit könnte ich mich vielleicht motivieren, häufiger Salate zuzubereiten, auch wenn ich sie dann alleine essen muss. Dann aber wenigstens mit dem Hintergedanken, dass der ein oder andere von euch auch Spaß daran haben wird. 🙂     

Portionen 4

Feldsalat mit Trauben-Speck-Vinaigrette

10 minVorbereitung

5 minKochzeit

15 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

320 g Feldsalat

50 g durchwachsen-geräucherter Speck

50 g Walnüsse, gehackt

100 g kleine rote kernlose Weintrauben, halbiert

2 Schalotten

30 g Parmesan, frisch gerieben (optional)

5 EL Olivenöl

4 EL trüber Apfelsaft

1-2 EL Rotweinessig

1 TL mittelscharfer Senf

Salz und Pfeffer

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Speck in dünne Scheiben schneiden und die Schalotten abziehen und fein würfeln. Die Walnüsse grob hacken und die kleinen Weintrauben halbieren. Große Weintrauben in Scheiben schneiden. Den Salat in stehendem Wasser waschen und trocken schleudern.
  2. Den Speck in einer Pfanne bei mittlerer Hitze knusprig auslassen und die Schalotten zufügen und glasig dünsten. 100 ml Wasser angießen, kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen.
  3. Das Olivenöl, Essig, Senf und Apfelsaft zur Speckmischung geben und gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die gehackten Walnüssen und die Weintrauben unterheben und die Vinaigrette lauwarm über den Feldsalat geben und den Salat sorgfältig damit marinieren.
  4. Den Feldsalat anrichten und etwas frisch gerieben Parmesan darüber streuen.
http://www.malteskitchen.de/feldsalat-mit-trauben-speck-vinaigrette/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

Rezept für gefüllte Blätterteigschnecken

Blätterteigschnecken mit Salami, Ricotta & Rucola

Was machen, wenn der kleine Hunger kommt und man keine Lust hat dem Lieferdienst die schwer verdienten Mücken zu überlassen? Da ich mich das gerade mal wieder ständig frage und nahezu jeden Abend mit Hunger, Hunger und noch mehr Hunger kämpfe, müssen Ideen her!

Es müssen Kleinigkeiten sein, die man schnell und möglichst aus den vorhandenen Kühlschrankvorräten zubereiten kann und da greife ich in letzter Zeit ziemlich oft zum Blätterteig, weil der so unkompliziert ist, wunderbar knuspert und eben auch recht schnell zubereitet ist. Klar, wenn man großen Hunger hat, dann hilft Blätterteig auf keinen Fall. Vielleicht für ein paar Minuten, aber so richtig satt wird man davon nicht. Aber für den kleinen Hunger oder wenn man einfach nur etwas snacken will, ist Blätterteig ziemlich ideal. Gerade Abends vor der Glotze mache ich mir gerne ein paar Blätterteigschnecken, auch wenn das jetzt nicht die gesündeste Idee ist. Ein Apfel wäre bestimmt die bessere Lösung, aber der ist leider so unglaublich zzzzzzzzzzzzzzz….

Und ich stehe halt sehr auf Knabberzeug und schlimmer als die Tüte Chips ist es dann auch nicht. Vermutlich. 

Blätterteigschnecken

Lecker gefüllter Blätterteig ist alles andere als langweilig, sondern macht richtig Spaß beim Essen. Es knuspert, es blättert, es kracht, das es eine Freude ist. Aber die Füllung muss gut sei und ich bevorzuge eine herzhafte Füllung.

Am Morgen ist süß ok und im Sommer, wenn es schön warm ist, dann mag ich auch sehr gerne Früchte in Kombination mit Blätterteig. Aber jetzt im dunklen Winter brauche ich Abends etwas Herzhaftes, um glücklich und zufrieden zu sein. Danach dann gerne eine heiße Tasse Schokolade mit Sahne, quasi als Absacker, aber der Hunger wird mit etwas Herzhaftem gestillt.

Blätterteig belegt mit Salami, Ricotta & Rucola

Herzhafte Blätterteigschnecken sind ziemlich nahe am perfekten Snack, weil sie so einfach und unkompliziert und auch schnell zubereitet sind und weil man sie mit so vielen leckeren Dingen füllen kann. Heute entscheide ich mich mal für ein „italienische“ Füllung und nehme die gute Mailänder Salami, etwas cremigen Ricotta, ein paar getrocknete Tomaten, nussigen Rucola und noch ein wenig Parmesan, für die Würze. Bella Italia!

Das wird toll schmecken, da bin ich mir schon vor der ersten Kostprobe sicher. Vielleicht habe ich damit ja eine neue Lieblingsfüllung für meine Blätterteigschnecken gefunden. Wobei ich auch eine Variante mit Tomatensauce, Kochschinken und Pizzakäse sowie als Dip etwas Sour Cream einfach unwiderstehlich lecker finde. Daran könnte ich mich rund und glücklich essen. 

Dir fallen garantiert noch weitere leckere Füllungen ein, mit denen man die Schneckchen zu unwiderstehlichen Happen machen kann. Wenn du eine ganz tolle Idee hast, dann poste sie mir doch bitte in den Kommentaren, damit ich sie bei Gelegenheit mal ausprobieren kann. Der nächste Hungeranfall kommt bestimmt.

Der Blätterteig wird zusammengerollt und dann in Scheiben geschnitten

Wenn du dich zum ersten Mal an gefüllten Blätterteigschnecken versuchst, kann ich dir nur raten auf jeden Fall etwas „cremiges“ für deine Schnecken zu verwenden. So etwas wie zum Beispiel Creme Fraiche, Schmand, Ricotta, Tomatensoße etc. Dadurch werden die Schnecken sehr schön saftig und das müssen sie werden, weil trockene Schnecken kein Vergnügen sind. Aber nehme nicht zu viel davon, damit die Flüssigkeit nicht raussuppt und den Teig zu sehr durchfeuchtet. Dann wird es nämlich nicht mehr knusprig, sondern latschig und latschigen Blätterteig mag sicher auch niemand.

Einmal belegt, wird der Teig zu einer Rolle aufgerollt und dann in Scheiben geschnitten. Nun wird er noch mit Eigelb bestrichen und dann kann er auch schon im vorgeheizten Ofen gebacken werden.

Ich habe meine italienischen Blätterteigschnecken dieses Mal nicht auf dem Backblech gebacken, sondern auf einem Zauberstein von the pampered Chef. Dieser Stein besteht aus natürlichem Ton und braucht nicht extra im vorgeheizten Ofen aufgeheizt zu werden, wie das zum Beispiel bei einem Pizzastein der Fall ist. Im Vergleich zum Backblech macht der Zauberstein zum Beispiel besonders schöne Krusten. Meine Freundin Mone hat mir den Stein schon seit längerem schmackhaft gemacht, weil sie davon so begeistert ist und ich teste das Steinchen gerade fleißig. Bei Gelegenheit gibt es dazu noch einen Extrapost, aber wenn du jetzt schon neugierig bist und dir den Stein anschauen möchtest, besuche einfach mal den Shop von Mone.

Knusprige Blätterteigschnecken mit Salami gefüllt

Die Blätterteigschnecken wurden jedenfalls sehr schön knusprig und waren sowas von schnell weggefuttert. Wir haben uns zu dritt über die Schnecken hergemacht, wie das Finanzamt über die Gage von Marc Terenzi. Das ist immer ein gutes Zeichen und da hoffe ich natürlich, dass dir die Blätterteigschnecken mit Salami, Ricotta & Rucola auch schmecken werden.

Viel Spaß mit dem Rezept und gutes Gelingen beim Nachmachen. Vergiss nicht, mir deine Idee für leckere gefüllte Blätterteigschnecken in den Kommentaren zu hinterlassen. Ich bin sehr gespannt darauf. 🙂

Portionen 14-16 Schnecken

Blätterteigschnecken bella Italia

5 minVorbereitung

25 minKochzeit

30 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

1 Rolle Blätterteig

10-12 Scheiben Mailänder Salami

50 g Ricotta

30 g Parmesan

3-4 getrocknete Tomaten

1 handvoll Rucola

1 Ei

Salz und Pfeffer

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Ricotta glatt rühren, sollte er sehr fest sein, 1-2 EL Milch unterrühren und den Ricotta mit Salz und Pfeffer würzen. Die getrockneten Tomaten grob hacken und den Parmesan reiben.
  2. Den Ricotta gleichmäßig auf den ausgerollten Blätterteig streichen und die Salamischeiben auf dem Blätterteig verteilen. Die getrockneten Tomaten sowie den Parmesan und Rucola ebenfalls gleichmäßig auf dem Blätterteig verteilen.
  3. Den Blätterteig von der langen Seite her aufrollen und mit einem Messer in ca. 3-4 cm dicke Scheiben schneiden. Das Ei verquirlen und die Blätterteigscheiben mit dem Ei bestreichen. Die Scheiben mit der Schnittseite auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen für ca. 25-30 Minuten backen, bis der Blätterteig durch ist und eine schöne Farbe bekommen hat.

Hinweise

Zu den Schnecken serviere ich manchmal Sour Creme oder eine fruchtige Tomatensauce.

http://www.malteskitchen.de/blaetterteigschnecken-salami-ricotta-rucola/

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.