Rezept für eine asiatische Nudelsuppe mit Hackbällchen

Asiatische Nudelsuppe mit Hackbällchen

Yummy, Yummy!

Heute habe ich eine richtig tolle Suppe für euch, superlecker und auch noch sehr schnell zubereitet, die werdet ihr ganz sicher mögen. Wenn ihr zudem auch noch Freunde von asiatischen Aromen wie Ingwer und Zitronengras seid, dann solltet ihr euch unbedingt die Zutaten einkaufen und euch ans Werk machen. Sehr viel Zeit müsst ihr auch gar nicht investieren, steht die Suppe doch bereits nach knappen 30 Minuten auf dem Tisch. Das ist doch mal eine Ansage!

Udon Nudelsuppe mit Hackbällchen

Hühnersuppen mag ich und das kann ich nun wirklich nicht von vielen Suppen behaupten. Aber Hühnersuppen sind dann doch ein Teil Kindheit und mit vielen Erinnerungen an meine Mutter verbunden, die oft Hühnersuppe servierte, wenn mich mal wieder eine Erkältung erwischte. Ganz früher hat sie immer noch ein Huhn ausgekocht, später kam die Suppe dann immer mehr auch aus der Dose. Aber als Kind war mit das egal, wichtiger war ohnehin die Fürsorge und das Gefühl von Wärme und Geborgenheit. Das jemand da ist, der sich sorgt und kümmert.

Asiatisch angehauchte Suppen gab es damals natürlich noch nicht, genau so wenig wie Ingwer oder Zitronengras. Heute haben wir es besser und können bei ehemals exotischen Zutaten aus dem Vollen schöpfen. Etwas Gutes muss die Globalisierung ja auch haben.

Asiatische Nudelsuppe

Das Wichtigste bei einer Hühnersuppe ist logischerweise der Hühnerfond, der natürlich die Basis dieser Suppe ist. Deshalb solltet ihr auf jeden Fall einen qualitativ hochwertigen Fond verwenden, ich würde sogar sagen den Besten den ihr kaufen könnt.

Ich habe das Glück einen richtig guten Fond auf einem Bauernhof in der Nähe kaufen zu können, der im Vergleich zu den Gläsern mit Fond im Supermarkt gar nicht mal so viel teurer ist. Er kostet vielleicht 50-80 Cent mehr pro Glas, dafür ist da aber auch keine Chemie drin und die Hühner kommen auch nicht aus der Massentierhaltung. Dafür zahle ich dann gerne auch den kleinen Aufpreis.

Anzeige

Wer Zeit und Lust hat, der kann natürlich auch einen eigenen Fond kochen. Mir ist das bis jetzt doch immer zu aufwendig, zumal die Nudelsuppe auch eher als schnelle Nummer am Abend gedacht war. Da ist es viel praktischer 3 Gläser Fond aufzukochen und zu aromatisieren, statt stundenlang ein Huhn zu kochen. Wer die Zeit jedoch hat, der ist aber auf jeden Fall Gewinner.

Alles anderen verwenden einen guten Fond aus dem Glas und werden damit auch super zufrieden sein, das wage ich mal zu versprechen. Die Suppe wird beim Kochen auch noch mit Ingwer, Zitronengras, Sternanis und Zimt verfeinert und bekommt dadurch ein wundervolles Aroma. Ich lasse sie immer so knappe 15-20 Minuten köcheln, das reicht dann schon aus, um sie zu aromatisieren. In der Zwischenzeit bereite ich schnell die Hackbällchen zu.

Hackbällchen aus Schweinehackfleisch

Das Rezept für die Bällchen habe ich aus einer Ausgabe der Zeitschrift „Jamie“, dem Magazin von Jamie Oliver. Das Besondere an diesen Hackbällchen ist die Würze, die kommt nämlich durch gekörnte Gemüsebrühe, mit der die Hackmasse gewürzt wird. Das habe ich vorher noch nie irgendwo gesehen oder gelesen und das musste ich natürlich ausprobieren. Schmeckt super und ist eine richtig coole Idee. Ist das in der asiatischen Küche weit verbreitet, weiß das jemand?

Neben der gekörnten Brühe kommen noch Schalotten, Frühlingszwiebeln, etwas Pfeffer und Zucker in die Hackmasse, die ausschließlich aus Schweinefleisch bzw. Schweinehack besteht. Die Bällchen werden ein bisschen kleiner als Golfbälle geformt und dann in der siedenden Suppe gegart und nicht angebraten.

Leckere Nudelsuppe mit Hackbällchen

Als Nudeleinlage habe ich Udonnudeln verwendet, weil ich sie sehr gerne mag und weil sie in einer Suppe noch etwas von ihrem Biss behalten. Im Originalrezept werden Instant-Ramennudeln oder chinesische Eiernudeln verwendet. Da nehmt ihr einfach eine Nudelsorte, die ihr sehr gerne mögt, darauf kommt es am Ende auch nicht an. Ich habe so eine Art Nudelsuppe auch schon mal mit Spaghetti gekocht, auch wenn mich jeder Asiate dafür wahrscheinlich Kung-Fu-mäßig auf die Matte legen würde.

Viel mehr gibt es zu diesem Gericht auch nicht zu erzählen, außer das ich hier gerne mal eine Ausnahme von meiner Koriander-Allergie mache und eine gute Portion davon in meine Nudelsuppe gebe. Hier passt er hinein und fühlt sich Zuhause. Chili darf auch nicht fehlen! Feine Ringe beim Servieren über die Suppe geben, sie braucht eine schöne Schärfe.

Guten Hunger und viel Erfolg beim Nachkochen! Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Bis demnächst mal wieder,

Malte.

Portionen 4 Portionen

Asiatische Nudelsuppe mit Hackbällchen

10 minVorbereitung

20 minKochzeit

30 minGesamtzeit

Save Recipe
Recipe Image

Zutaten

Nudelsuppe:

2 Liter Hühnerfond

240 g Udonnudeln

40 g Ingwer, fein gerieben oder gehackt

2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

1/2 Bund Koriander

1 Stange Zitronengras, mit dem Messerrücken angeschlagen

1 Zimtstange

2 Sternanis

2-3 EL Fischsauce

2-3 rote Chilischoten, in feine Ringe geschnitten

evtl. Salz, bei Bedarf

Frisch gemörserter schwarzer Pfeffer

Prise Muskatnuss

Hackbällchen:

250 g Hackfleisch vom Schwein

2 EL Erdnussöl

2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt

2 kleine Schalotten, sehr fein gehackt

1/2 TL gekörnte Brühe

1/2 TL Zucker

1/2 weißer Pfeffer

Anzeige

Zubereitung

    Nudelsuppe:
  1. Den Hühnerfond zusammen mit dem Ingwer, der Zimstange, dem Sternanis und dem Zitronengras in einen großen Topf geben, aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Nudeln in gesalzenem Wasser gar kochen, abgießen und kalt abschrecken sowie die Hackbällchen (siehe unten) zubereiten.
  3. Nach 15 Minuten den Zimt, Sternanis und Zitronengras entfernen und die Hackbällchen für 2-3 Minuten in der siedenden Suppe garen, dann die Nudeln zufügen. Die Suppe mit der Fischsauce, evtl. Salz, etwas gemörserten schwarzen Pfeffer abschmecken, Frühlingszwiebeln sowie Koriander zufügen und sofort servieren.
  4. Hackbällchen:
  5. Alle Zutaten für die Hackbällchen in eine Schüssel geben und sorgfältig miteinander vermischen.
  6. Ich empfehle, vorab ein Probebällchen in der Suppe zu garen und dann die Hackmasse bei Bedarf noch mit der gekörnten Brühe, Zucker und Pfeffer abzuschmecken.
7.6.4
201
http://www.malteskitchen.de/asiatische-nudelsuppe-mit-hackbaellchen/

4 Kommentare zu “Asiatische Nudelsuppe mit Hackbällchen

  1. Tolles Rezept, gefällt mir sehr gut! Schöner Blog!
  2. Heute leicht abgewandelt nachgekocht und für gut befunden (sogar der GöGa gab es gut, obwohl der kein Ingwer mag) - noch ein Rezept von dir, welches in mein Rezeptbuch wandern wird. ;) Die Fleischbällchen waren super lecker. Vielleicht kann man die noch mit Sesam ergänzen? Grüße aus München E.
    • Sesam passt bestimmt sehr gut hinein! Ich freu mich natürlich, dass es sogar der Gatte mag. Dann grüße ihn mal und Danke für deinen lieben Kommentar! :)

Gefällt dir mein Rezept oder magst du es gar nicht? Du hast es schon nachgekocht? Dir fehlt eine Zutat oder du hast eine tolle Idee, die gut zu meinem Rezept passt? Dann schreibe mir jetzt und lass uns über leckeres Essen und gutes Kochen plaudern. Ich freue mich darauf.

%d Bloggern gefällt das: