Apfel-Sellerie-Senf-Suppe

*Enthält Werbung für Löwensenf

Weniger als zwei Wochen sind es jetzt noch und dann steht das Christkind vor der Türe. All the blogs gone wild und man sieht nun jeden Tag leckerste Gerichte für die Feiertage. Mein Feedreader sieht so aus, als würden die Beiträge direkt vom Nordpol aus gestartet. Plätzchen, Desserts, Gänse, Enten, Braten und ich möchte am liebsten den ganzen Tag nur essen. Mein Magen knurrt unaufhörlich. Oh du schöne Weihnachtszeit!

Ich bin dieses Jahr eher für die leichten Dingen zuständig, von den Plätzchen mit Butter, auf Butter in Butter mal kurz abgesehen und habe euch auch heute wieder eine Idee für eine schnell gemachte und trotzdem leckere Vorspeise mitgebracht. Es gibt eine Vorsuppe, fruchtig und leicht durch Apfel und Cidre, mit feinem Selleriegeschmack und würzigem Senf. Danach bleibt noch genügend Lust für den knusprigen Gänsebraten übrig.

Fruchtige Apfel-Sellerie-Senf-Suppe

In der letzten Woche hatte ich euch 2 tolle Vorspeise gezeigt, vielleicht habt ihr euch das Tatar vom Lachs mit Avocado in Honig-Senf und den Zander auf einem feinen Linsengemüse ja schon angeschaut. Beides echt lecker und schnell vorzubereiten. Meine Suppe fällt in die gleiche Kategorie: „lecker & schnell“ und hält euch an Weihnachten den Rücken frei, damit ihr euch um die Hauptgänge oder eure Gäste kümmern könnt.

Für die Suppe werden Knollensellerie und leicht säuerliche Äpfel verwendet. Ein wenig Kartoffel kommt hinein, damit die Suppe auch eine Bindung erhält, sie wird sonst schnell wässrig. Anstelle des trockenen Cidre, den ich noch von meiner französischen Zwiebelsuppe übrig hatte, könnt ihr euch einen trockenen Weißwein verwenden. Wer keinen Alkohol benutzen will, der nimmt etwas Apfelsaft.

Für eine feine Senfnote sorgt in diesem Fall grobkörniger Senf. Hier habe ich wieder den Löwensenf verwendet, den ich auch schon für die Dill-Senf-Sauce beim Zander auf Linsen verwendet hatte. Er hat eine milde Schärfe und diese ist für meine Suppe genau richtig. Zu viel Schärfe würde die feine Fruchtnote überdecken und das wäre schade. Der Apfel in diesem Süppchen schmeckt nämlich grandios.   

Leckere Suppe mit Apfel, Sellerie und Senf

Die Suppe schmeckt auch schon „pur“ und ohne Einlage ziemlich gut. Aber da wir uns an Weihnachten ordentlich aufbretzeln, spricht ja nichts dagegen, auch das Süppchen ein wenig aufzuhübschen. Ein hochwertiger Räucherlachs ist in dieser Art Suppen immer eine gute Wahl und knusprige Croutons & Suppen ist ein Selbstläufer. Die Croutons werden zur Feier des Tages noch mit ein wenig Honig & Majoran aromatisiert. Sehr lecker!

Dieser Meinung schloss sich auch mein Sohnemann an, der mit seinen kleinen Pupsfingerchen eifrig ein Crouton nach dem anderen aus der Schüssel mopste, während ich die Suppe für euch fotografierte. Er knusperte die ganze Zeit begeistert vor sich hin und murmelte sowas wie „… das ist aber auch sehr lecker“. Da ich gleich zwei Teller zu fotografieren hatte, konnte er ordentlich in die Schüssel langen und ich hatte zwischenzeitlich so meine Bedenken, ob der Knirps uns noch ein paar davon für das spätere Essen übrig lassen würde. Aber es hat gerade so gereicht. Glück gehabt.

Tolle Suppoe als Vorspeise zu Weihnachten

So ein lecker Süppchen, da muss ich mich doch glatt mal selber loben. Und dann auch noch so einfach zu kochen, ihr werdet bestimmt eure Freude daran haben. Ob ihr sie mit Räucherlachs oder mit den knusprigen Croutons serviert, bleibt selbstverständlich ganz euch oder den Vorlieben eurer Gäste überlassen. Für meine Frau gab es die Variante mit Croutons, so blieb mehr von dem schönen Wildlachs für mich übrig. Wenn es doch immer so einfach wäre.

Viel Erfolg beim Nachkochen!

Portionen 4

Apfel-Sellerie-Senf-Suppe

15 minVorbereitung

25 minKochzeit

40 minGesamtzeit

Save Recipe

Zutaten

200 g Knollensellerie, grob gewürfelt (ca. 1,5 cm)

150 g mehligkochende Kartoffeln, grob gewürfelt (ca. 1,5 cm)

50 g Schalotten, fein gewürfelt

4 Äpfel, geschält, entkernt und gewürfelt (ca. 1 cm)

1 1/2 EL Löwensenf, grobkörnig

750 ml Geflügel oder Gemüsefond

125 ml trockener Cidre

150 ml Sahne

2-3 EL Butter

Salz und Pfeffer

4 Scheiben Toastbrot, entrindet und in feine Würfel geschnitten (bei Bedarf)

1 EL Majoranblättchen, gehackt + einige Blättchen als Garnitur (bei Bedarf)

1/2 EL Honig (bei Bedarf)

Räucherlachs (bei Bedarf)

Anzeige

Zubereitung

  1. Den Sellerie, Kartoffeln, Schalotten sowie die Äpfel schälen und würfeln und die Äpfel in den Fond geben, damit sie nicht braun werden. Einen schweren Topf aufsetzen und die Zwiebelwürfel bei kleiner Hitze in 1 EL Butter einige Minuten glasig andünsten. Die Hitze auf mittlere Hitze erhöhen, 1 EL Butter zufügen und die Sellerie- sowie Kartoffelwürfel 3-4 Minuten andünsten.
  2. Das Gemüse mit dem Cidre ablöschen und die Flüssigkeit nahezu komplett verkochen lassen. Den Fond zusammen mit den Apfelwürfeln und der Sahne angießen und die Suppe ca. 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen, bis das Gemüse und die Äpfel weich sind. Die Suppe in einer Küchenmaschine sehr fein pürieren und mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Wer mag, serviert die Suppe mit ein paar Scheiben Räucherlachs oder mit knusprigen Honig-Croutons. Hierzu das Toastbrot entrinden und in reichlich Olivenöl goldbraun braten. Sobald die gewünschte Farbe erreicht wurde, den Majoran unterschwenken und die Croutons mit Honig beträufeln. 1 Minute karamellisieren lassen und mit Salz würzen.
6.6.15
http://www.malteskitchen.de/apfel-sellerie-senf-suppe/

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Löwensenf.

Bei diesem Rezept verwendete oder empfohlene Kochbücher / Utensilien / Produkte:

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook, Instagram und Twitter.

Lasst es euch schmecken und bis demnächst mal wieder,

Malte.

4 Kommentare

  1. Auch das klingt sehr lecker…wusste übrigens gar nicht, dass es Löwensenf auch in körnig gibt. Mal Ausschau halten. Mein liebster körniger Senf ist von Tartex und den gibts im Reformhaus. Den kann ich löffelweise essen…

  2. Miam!

    Das Süppchen wurde kurzentschlossen ins Weihnachtsessen eingebaut. Die Kombi Sellerie/Apfel/Senf hat mich sofort überzeugt.

    Da weder Sahne, noch Cidre oder trockener Weißwein im Haus waren, wurde mit Milch und Gewürztraminer improvisiert.

    Richtig geil und megalecker!

    • Die Kombi aus Sellerie/Apfel/Senf ist aber auch echt geil. Ich freu mich wieder total, dass es dir gefallen hat und das du auch wieder improvisiert hast! Du hast halt auch immer gute Ideen. 🙂

Kommentar verfassen