Geröstetes Gemüse vom Blech mit Salsiccia

Letz­tens lun­gerte ich auf dem Sofa rum und da fiel mir die Jubiläumsausgabe der Lecker (10 Jahre Lecker) in die Hände. Beim Durchblättern der Zeitschrift blieb mein Blick am gerös­te­ten Gemüse vom Blech hän­gen. Ich hatte ein paar Wochen zuvor Ofengemüse mit Hühnchen zube­rei­tet und fand das rich­tig lecker. Das Gericht in der Lecker ent­hielt Kürbis, den ich gerade eh im Haus hatte und jun­gen Knoblauch, den ich sehr liebe.

Ich glotzte noch eine Weile aufs Bild und mein Magen fing an zu knur­ren. Es ist wohl keine so gute Idee, hung­rig in Kochzeitschriften zu blät­tern. Am nächs­ten Tag habe ich schnell den jun­gen Knoblauch ein­ge­kauft und gleich noch ein paar fri­sche Salsiccias mit­ge­hen las­sen.

Frische Salsiccia, ein Traum

Der Anblick die­ser super­le­cke­ren ita­lie­ni­schen Würstchen war zu ver­füh­re­risch, als das ich sie hätte lie­gen las­sen kön­nen. Außerdem schme­cken im Ofen gegarte Salsiccias eh fast noch bes­ser als in der Pfanne gebra­tene, es war also quasi Fügung.

Zubereitung • Geröstetes Gemüse vom Blech mit Salsiccia •

Den Kürbis (falls nötig schä­len) zer­tei­len, ent­ker­nen und in Spalten bzw. Stücke schnei­den. Die Kartoffeln schä­len (bei jun­gen Kartoffeln kannst du auch die Schale dran las­sen) und eben­falls in Stücke schnei­den. Kartoffeln und Kürbis soll­ten ähn­li­che Garzeiten haben, also beim Schneiden ähn­li­che Größen / Dicken wäh­len. Den jun­gen Knoblauch längst zer­tei­len, die Zwiebeln und Möhren (schä­len) in Spalten schneiden.

Den Ofen auf 175°C vor­hei­zen. Das Olivenöl auf ein tie­fes Backblech ver­tei­len. Hier nicht spar­sam sein, der Boden sollte mit Olivenöl bedeckt sein. Das Gemüse inklu­sive Tomaten auf das Backblech geben und die Kräuter (vor­her ein­mal grob hacken) über das Gemüse ver­tei­len. Alle Zutaten gründ­lich mit­ein­an­der ver­mi­schen und dar­auf ach­ten, das alles gut mit dem Olivenöl benetzt ist. Notfalls noch Olivenöl nach­le­gen. Das Gemüse kräf­tig mit gro­bem Salz und frisch gemah­le­nen Pfeffer würzen.

Das Gemüse komtm mit den Salsiccias auf ein Backblech

Die Salsiccias 2–3 Mal ein­ste­chen und auf dem Gemüse ver­tei­len. Das Backblech in den Ofen geben und ca. 45 Minuten lang backen. Hier musst du ab und zu mal eine Garprobe beim Gemüse machen, rein­ste­chen und schauen, ob die Kartoffeln und der Kürbis schon weich sind. Das kann, je nach Größe, auch ein biss­chen län­ger als 45 Minuten dau­ern. Die Salsiccias soll­test du auch min­des­tens ein­mal wen­den, damit sie von allen Seiten ein biss­chen Farbe annehmen.

Beim oder vor dem Servieren kann man den jun­gen Knoblauch aus der Schale drü­cken und bekommt eine leckere „Paste“. Das gibt wirk­lich noch mal einen Extra-Kick :rocka:

Das Ofengemüse vom Blech mit den Salsiccias schmeckt fantastisch!

Fazit: Das ist defi­ni­tiv gei­les Zeug. Das Gemüse bekommt ein gran­dio­ses Aroma durch das Garen im Ofen. Die fruch­ti­gen Tomaten pas­sen super dazu. Die Salsiccia gibt eine wahn­sin­nig leckere Würze. Das hier ist voll mein Ding.

Anmerkung zu den Zutaten: Ich kann hier schlecht genaue Angaben machen. Das ist so ein typi­sches Essen, wo man Pi mal Auge die Zutaten ver­wen­det und sich nach sei­nem per­sön­li­chen Vorlieben rich­tet. Der eine mag mehr Kartoffeln als Kürbis, der nächste will ein biss­chen mehr Tomaten oder Knoblauch. Deswegen sind das heute mal nur grobe Richtwerte. Hau ein­fach so viel von allem drauf, wie du magst.

Rezept Zutaten für 3–4 Portionen • Zubereitungszeit ca. 75 Minuten

  • 1 klei­ner bis mit­tel­gro­ßer Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • 5–6 Kartoffeln
  • 3–4 Möhren
  • 2–3 Zwiebeln
  • 16 Kirschtomaten oder 4 große Tomaten
  • 2–3 junge Knoblauchknollen
  • 3 Stiele Rosmarin und Thymian
  • ca. 80–100 ml Olivenöl
  • 4 Salsiccia mit Fenchel
  • Salz und Pfeffer

Gebackene Eier mit Speck, Tomaten und Frühlingszwiebeln

Passend zum Sonntag gibt es heute mal wie­der etwas zum Thema „Frühstück Rezepte“ von mir. Ab und zu und lei­der viel zu sel­ten, nehme ich mir dann doch mal die Zeit und bringe etwas Besonderes zum Frühstück auf den Tisch. Fast immer sind Eier und Speck mit am Start, ich will mich ja auch direkt am Morgen wohl füh­len und ein Scheibchen Speck wirkt da Wunder :eyebrows:

Nicht nur lecker, auch optisch sind die gebackenen Eier mit Speck ein Vergnügen

Ich mag an dem heu­ti­gen Gericht beson­ders, dass man es wun­der­bar zusam­men in einer Pfanne oder Form ser­vie­ren kann. Ich liebe es, wenn ich alle Zutaten aus der Form löf­feln und essen kann und sich alles im Mund zu einem tol­len Geschmack ver­bin­det. Frühstück sollte eigent­lich immer so aus­se­hen, dann wäre man im Paradies!

Gebackene Eier, Speck, Tomaten, Croutons - einfach lecker

Zubereitung • Gebackene Eier mit Speck, Tomaten und Frühlingszwiebeln •

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein wür­feln und die Petersilie fein hacken. Die Frühlingszwiebeln in Ringe oder Rauten schnei­den, so wie du das magst. Jetzt noch den Mozzarella rei­ben, die Kirschtomaten hal­bie­ren und vom Toastbrot die Kanten abschnei­den und das Toastbrot würfeln.

Süße Kirschtomaten kommen zum Frühstück immer gut

Du musst natür­lich aus dem Toastbrot keine Croutons machen und kannst den Toast auch ein­fach toas­ten, dann mit Butter bestrei­chen und zu den Eiern essen. Foodblogger halt :rolleyes: bei uns zäh­len die äuße­ren Werte! Ich habe die Croutons vorab in einer Pfanne in einer guten Ladung Olivenöl gebra­ten, mit Salz und Pfeffer gewürzt und warm bei­seite gestellt.

Die Eier wer­den gleich im Ofen gegart und du musst dir über­le­gen, ob du das in einer ofen­fes­ten Form (z.b so eine wie bei mir auf dem Foto zu sehen, die sind super für so kleine Frühstücksgerichte oder für spa­ni­sche Tapas!) machen möch­test oder in einer ofen­feste Pfanne. Das geht natür­lich auch!

Den Ofen auf 180°C vor­hei­zen. Eine Pfanne (falls du keine Form benut­zen möch­test, nimm gleich eine ofen­feste Pfanne) auf­set­zen und die Zwiebeln in etwas Olivenöl gla­sig anschwit­zen, den Knoblauch hin­zu­fü­gen und 1 Minute anschwit­zen. Leicht sal­zen und eine Prise Zucker hin­zu­fü­gen. Die Kirschtomaten in die Pfanne geben und 2–3 Minuten mit­bra­ten, bis sie weich wer­den. Die Pfanne vom Herd nehmen.

Die Eier auf­schla­gen und das gesamte Eiweiß in eine Schüssel sowie die 4 Dotter jeweils getrennt in einen Schüssel / Tasse etc. geben. Die Sahne zum Eiweiß geben, leicht sal­zen und pfef­fern und gut ver­rüh­ren. Die Tomaten-Zwiebel-Mischung in eine ofen­feste und vor­her mit der wei­chen Butter gebut­terte Form geben und das Eiweiß über die Mischung gie­ßen. Die Dotter ein­zeln über das Eiweiß ver­tei­len. Den gerie­be­nen Mozzarella gleich­mä­ßig über die Eiermischung ver­tei­len, die Förmchen in den Ofen geben und für ca. 10–12 Minuten backen.

In der Zwischenzeit eine Pfanne auf­set­zen und den Speck, ohne Fett, knusp­rig aus­bra­ten und warm bei­seite stel­len. Wenn du magst, kann du auch noch die Frühlingszwiebeln kurz in der Pfanne anschwit­zen. Die pas­sen aber auch ganz gut roh dazu!

Superleckere gebackene Eier zum Frühstück

Die Eier raus­neh­men, leicht pfef­fern, mit der Petersilie bestreuen und mit den Frühlingszwiebeln bele­gen. Zusammen mit dem Speck und dem Toast bzw. den Croutons ser­vie­ren. Wer es ganz hübsch mag, zer­bricht den Speck und ver­teilt ihn zusam­men mit den Croutons noch über der Form.

Fazit: Wenn ich mor­gens ein biss­chen mehr Zeit hätte, würde ich diese geba­cke­nen Eier mit Speck bestimmt häu­fi­ger machen. Das schmeckt ein­fach super, süß, knusp­rig, sal­zig, fruch­tig, so darf der Tag gerne immer star­ten. Das per­fekte Frühstück für einen Sonntag Morgen!

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 20–30 Minuten

  • 4 Eier
  • 4 Scheiben Bacon
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10–12 Kirschtomaten
  • 2 TL Sahne
  • 2 TL wei­che Butter
  • 2 EL Mozzarella
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL glatte Petersilie
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Apfelsenf {nach Björn Freitag}

Es sind ja oft die klei­nen Dinge die beson­ders erfreuen und das fol­gende Rezept ist zwar super­kurz, aber der Apfelsenf dafür umso leckerer.

Das Rezept stammt vom Sternekoch Björn Freitag und ich bin immer wie­der erstaunt, wie ein­fach man mit klei­nen Kniffen jede Menge Über­ra­schun­gen aus eigent­lich fer­ti­gen Produkten zau­bern kann.

Apfelsenf nach Björn Freitag Rezept

Zubereitung • Apfelsenf nach Björn Freitag •

Den Apfel schä­len und in feine Würfel schnei­den. Den Senf, zusam­men mit dem Pflanzenöl, dem Kräuteressig und dem Dill in einen hohen Mixbecher geben und mit dem Mixer zu einer cre­mi­gen Sauce ver­mi­schen. Die Apfelwürfelchen unter­mi­schen und den Senf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ein lekcerer Senf der gut zu Kartoffeln passt.

Als Dip zu Bratkartoffeln fand ich den Senf sehr lecker.

Fazit: Einfach saule­cker. :smile:

Rezept Zutaten für 100 g Senf • Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

  • 200 ml Pflanzenöl
  • 100 g mit­tel­schar­fer Senf
  • 3 EL Kräuteressig
  • 50 g Zucker
  • 1 Apfel (Braeburn)
  • 1/2 Bund Dill
  • Salz und Pfeffer

Schoko-Chilli-Con-Carne

Eigent­lich bin ich kein gro­ßer Fan von Schokolade im Essen, es sei denn, es han­delt sich dabei um Nachtisch. Da darf es dann auch gerne eine extra große Portion Schokolade sein, aber in z.B Sauce zu Wild / Rind etc., mag ich Schokolade nicht so gerne. Das Schokolade auch gerne mal in ein Chilli con Carne gerie­ben wird, ist mitt­ler­weile fast schon ein alter Hut. In der heu­ti­gen Chilli Variante wird anstelle von dunk­ler Schokolade unge­süßs­tes Kakaopulver verwendet.

Das ist aber nicht die ein­zige Abwandlung vom „typi­schen“ Chilli con Carne, wie es im Regelfall bei uns auf den Tisch kommt. In der heu­ti­gen Variante wer­den die Kitneybohnen und der Mais zusätz­lich durch Süßkartoffeln und Zucchinis ersetzt.

Das Paleo Schoko-Chilli-con-Carne

Das Rezept für das Schoko-Chilli-con-Carne stammt aus dem Buch „Paleo — Power for Life“. Das hatte ich mir mal zuge­legt, als es bei mir hin­ten­rum anfingt grö­ßer zu wer­den. Die Kraft reichte aller­dings gerade mal dazu aus, das Buch oben ins Regal zu stel­len :biggrin:

Bei Paleo wird u.a auf Hülsenfrüchte ver­zich­tet, was den Wegfall der Bohnen erklärt. Hier erfährt du mehr über Paleo, falls du dich mit dem Thema beschäf­ti­gen möch­test. Ich koche der­weil mal das Chilli, der Kauf des Buches muss sich ja bezahlt machen!

Zubereitung • Schoko-Chilli-Con-Carne •

Wie immer ist bei mir Vorbereitung die halbe Miete und lässt mich wesent­lich ent­spann­ter kochen. Deshalb wird gleich zu Beginn alles geschnit­ten, was geschnit­ten wer­den muss! Die Zwiebeln fein wür­feln und den Knoblauch fein hacken. Die Süßkartoffel schä­len und in 1–2 cm kleine Würfel schnei­den. Jetzt noch die Chillis ent­ker­nen und fein wür­feln und die Zucchinis eben­falls in 1–2 cm kleine Würfel schneiden.

Einen gro­ßen Topf auf­set­zen und ordent­lich heiß wer­den las­sen. Das Ghee in den hei­ßen Topf geben und das Hackfleisch scharf anbra­ten, das sollte ordent­lich Farbe anneh­men. Hierbei das Hackfleisch erst eine Weile anbra­ten las­sen und dann im Topf bewe­gen und zer­klei­nern, damit es nicht anfängt zu wäs­sern. Die Zwiebeln und den Knoblauch hin­zu­fü­gen und 3–4 Minuten anbraten.

Nun den Kakao und Oregano hin­zu­fü­gen sowie sal­zen und pfef­fern. Alle Zutaten gut mit­ein­an­der ver­men­gen und dann die Rinderbrühe sowie die pas­sier­ten Tomaten angie­ßen. Die Hitze redu­zie­ren und das Chilli 15 Minuten köcheln lassen.

Nach den 15 Minuten die Süßkartoffelwürfel hin­zu­fü­gen und das Chilli wei­tere 45 Minuten leise köcheln las­sen. Danach die stü­cki­gen Tomaten hin­zu­fü­gen und alle Zutaten noch ein­mal zusätz­lich 15 Minuten köcheln las­sen. Vom Herd neh­men, mit Salz und Pfeffer abschme­cken und mit Reis, Kartoffelbrei oder Wraps und einem Klecks saue­rer Sahne servieren.

Ganz lecker, aber das Schoko-Chlli hat mich nicht umgehauen.

Fazit: Gar nicht schlecht, aber ich hätte geschmack­lich ein biss­chen mehr erwar­tet. Der Kakao geht im Grunde unter und von der Zucchini bleibt geschmack­lich auch kaum etwas übrig. Die Süßkartoffel finde ich ganz nett, sie gibt eine boh­nige Konsistenz und eine leichte Süße. Das gefällt mir. Vielleicht war ich zu vor­sich­tig bei der Dosierung der Chillis, aber ins­ge­samt fehlte mit etwas der Bummms. Das Chilli war ein biss­chen flach, also ruhig mutig wür­zen beim Nachkochen!

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 120 Minuten

  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 1 kleine Süßkartoffel
  • 1–2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chillischote oder mehr (nach Bedarf)
  • 1 Dose pas­sierte Tomaten (400 ml)
  • 1 Dose stü­ckige Tomaten (400 ml)
  • 150 ml Rinderbrühe
  • 3 EL unge­süß­tes Kakaopulver
  • 2 TL getrock­ne­ter Oregano
  • 2 EL Ghee

Penne mit Pesto Rosso

Heute gibt es eine Ruckizucki Pasta, nach­dem ich euch vor kur­zem schon die Pesto Rosso Varainte von Cornelia Poletto vor­ge­stellt hatte. Eigentlich ist die­ses Rezept auch irgend­wie über­flüs­sig, wenn man bereits das Rezept für das Rote Pesto kennt.

Aber die Pasta sieht so schön aus und ich schaue mir doch so gerne schö­nes Essen an.

Penne mit Pesto Rosso

Sieht das nicht lecker aus? Siehste!

Zubereitung • Penne mit Pesto Rosso •

Die wich­tigste Zutat für diese Pasta ist natür­lich das Pesto Rosso. Wenn man das her­ge­stellt hat (Rezept für Pesto Rosso!) braucht man nur noch das Basilikum fein hacken und die Penne nach Packungsangabe kochen. Abgießen, auf den Teller geben und mit dem roten Pesto gut ver­mi­schen. Fertig.

Fazit: :wub: <= Leibgericht!

Rezept Zutaten für 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

  • 200 g Penne
  • 1/2 hand­voll Basilikum
  • 4 EL Pesto Rosso
  • Hunger!

French Toast mit Parmesan

Vor ein paar Tagen war mal wie­der Resteverwertung ange­sagt und das Toastbrot musste end­lich mal weg. Ich esse sel­ten Toastbrot und und so pas­siert es dann auch häu­fi­ger mal, dass das Toastbrot bei mir ewig rum­liegt. Manchmal ver­werte ich den Toast für Croutons, aber meis­tens bekommt er irgend­wann so komi­sche grüne pel­zige Flecken und er wan­dert in die Tonne. Das ärgert mich schon län­ger und ich habe mir vor­ge­nom­men, nicht mehr so viel weg­zu­schmeis­sen. Also müs­sen Ideen zur Resteverwertung von Toastbrot her.

Heute gibt es eine rich­tig gute und sehr leckere Toastverwertung: French Toast. Den kennst du sicher schon als süße Variante, als armer Ritter zum Beispiel. Meine Variante ist eine herz­hafte Varianten, mit frisch gerie­be­nem Parmesan Käse (Grana Padano, Pecorino, etc. geht auch).

French Toast mit Parmesan

Zubereitung • French Toast mit Parmesan •

Das Gericht ist wirk­lich so unkom­pli­ziert, dass man auch kaum Vorbereitung oder Arbeit damit hat. Das ist Morgens natür­lich auch beson­ders wich­tig, wer kann da schon lange am Herd ste­hen? Für den Parmesan-French-Toast wird ledig­lich der Parmesan frisch gerie­ben und ein biss­chen glatte Petersilie fein gehackt, damit ist das Gröbste schon geschafft.

Die Milch zusam­men mit den 2 Eiern, der Petersilie und dem Parmesan in eine Schüssel geben, leicht! sal­zen und gut pfef­fern und alle Zutaten sorg­fäl­tig mit­ein­an­der ver­rüh­ren. Eine Pfanne auf mitt­le­rer Hitze auf­set­zen, heiß wer­den las­sen und die Butter hin­ein­ge­ben. Das Toastbrot kurz von bei­den Seiten durch die Ei-Milch-Mischung zie­hen und dann in die Pfanne geben. Von bei­den Seiten gold­gelb aus­bra­ten und sobald das erle­digt ist, den Toast aus der Pfanne neh­men und auch noch den letz­ten Rest Käse aus der Pfanne krat­zen und mit dem Toast servieren.

Fazit: Ich stehe drauf! Das ist lecker zum Frühstück und manch­mal brau­che ich das auch, um gut in den Tag zu kom­men. Der Parmesan French Toast ist lecker wür­zig, but­t­rig, ein biss­chen knusp­rig kross, dazu die feine Eihülle. Das schmeckt ein­fach lecker! Nachmachen, ist eine gute Idee.

Rezept Zutaten für 1 Portion • Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

  • 2–3 Scheiben Toastbrot
  • 2 Eier
  • 60 ml Milch
  • 30 g Parmesan
  • 1 EL glatte Petersilie, fein gehackt
  • Salt und Pfeffer

Lauch-Käse-Auflauf

Die meis­ten mei­ner nach­ge­koch­ten Rezepte hole ich mir aus mei­nen Kochbüchern, die müs­sen ja schließ­lich ihre Berichtigung haben. Daneben kaufe ich mit ihr Monat aber auch immer noch ein paar Kochzeitschriften zusätz­lich ein, weil es im Internet ja nicht genug Rezepte gibt. Kochnerd :help:

Das heu­tige Rezept für den Lauch-Käse-Auflauf stammt auch aus einer Zeitschrift und zwar aus der Essen & Trinken für jeden Tag. Ich hatte mir das Rezept schon vor län­ge­rer Zeit mal raus­ge­sucht und freue mich immer über Rezepte, die Lauch ent­hal­ten. Den mag ich echt sehr!

Ein goldgelb überbackener Lauch-Käse-Auflauf mit Bacon

Zubereitung • Lauch-Käse-Auflauf •

Bei die­sem Gericht soll der Bacon laut Rezept in der Pfanne gebra­ten wer­den und kommt nach dem Braten spä­ter noch für ca. 25 Minuten in den Ofen. Das war mir aber zu hei­kel, weil ich den Bacon ungern ver­brannt mag.

Zudem bin ich mitt­ler­weile dazu über­ge­gan­gen, mei­nen Bacon im Ofen zu backen. Ich habe aller­dings auch noch einen zwei­ten, klei­ne­ren Backofen der sich dafür super eig­net. Dort kann ich den den Bacon backen, wäh­rend der große Ofen mit dem Auflauf belegt wird. Ich emp­fehle, den Bacon vorab im Ofen zu backen und warm zu hal­ten oder ihn in der Pfanne zu bra­ten, wäh­rend der Auflauf im Ofen backt.

Knuspriger Bacon aus dem Ofen - lecker!

Den Lauch in ca. 5 cm lange Stücke schnei­den und in gesal­ze­nem Wasser ca. 5 Minuten kochen. Danach abgie­ßen und gut abtrop­fen las­sen und in eine Auflaufform geben.

Die Milch, Gemüsebrühe, Sahne und den vorab in Würfel geschnit­te­nen Blauschimmelkäse (Alternativ Camembert — Blauschimmelkäse geht bei mir echt nicht!) auf­ko­chen, die Hitze redu­zie­ren und den Blauschimmelkäse schmel­zen las­sen. Mit Thymian sowie Salz und Pfeffer wür­zen und die Sauce mit ein biss­chen Speisestärke (1–2 EL in kal­tes Wasser ein­rüh­ren und dann nach und nach unter Rühren in die Sauce geben) andi­cken und noch ein­mal auf­ko­chen las­sen. Die Käsesauce über den Lauch gie­ßen.

Den Parmesan mit den Semmelbröseln mischen und gleich­mä­ßig über den Lauch und der Käsesauce ver­tei­len. Die Auflaufform in den auf 200°C vor­ge­heiz­ten Ofen geben und für ca. 25 Minuten gold­gelb backen las­sen. In die­ser Zeit den Bacon in der Pfanne knusp­rig aus­bra­ten. Den Auflauf raus­neh­men und vor dem Servieren mit dem Bacon belegen.

Der Lauch-Käse-Auflauf wird mit Parmesan-Brösel überbacken

Fazit: Ich und mein Problem mit Blauschimmelkäse. Den mag ich ein­fach nicht und dum­mer­weise ist der in vie­len Fällen für die Würze und das gewisse Extra ver­ant­wort­lich. So auch hier. Mein Ersatz Camembert hatte ein­fach nicht genug Power, um der Sauce den gewis­sen Kick zu geben. Deshalb war das Gericht zwar ganz ok, aber auch etwas lang­wei­lig. Du soll­test daher auf jeden Fall Blauschimmelkäse ver­wen­den, wenn du ihn magst.

Rezept Zutaten für gute 2 Portionen • Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

  • 700 g Lauch
  • 100 g Blauschimmelkäse
  • 100 g Schlagsahne
  • 150 g Milch
  • 100 g Gemüsebrühe
  • 80 g Bacon
  • 5 EL Parmesan
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Speisestärke
  • 3 EL fri­scher Thymian
  • Salz und Pfeffer